Wer wollte sich in den letzten Tagen nicht vor lauter Hitze die Kleider vom Leib reißen?

Wie haben wir die schönen Sommertage vermisst, doch gleichzeitig kommt man bei den extrem hohen Temperaturen recht schnell an seine Grenzen und der Schweiß läuft in Bächen. Da sieht man den ein oder anderen Autofahrer dann gerne oben ohne und mit offenem Fenster durch die Gegend düsen.

Manchen ist sogar das noch nicht genug und am liebsten würden sie komplett textilbefreit den lauen Fahrtwind auf der Haut spüren wollen. Ansich scheint nichts dagegen zu sprechen: Deutschland ist schließlich nicht umsonst weltweit für seine FKK-Strände bekannt aufgrund der weitgehenden Toleranz der Bevölkerung in dieser Hinsicht. Darf man also sogar FKK hinter dem Steuer praktizieren?

Öffentliche Nacktheit rein rechtlich erlaubt

Rein rechtlich ist das durchaus möglich! Denn explizit verboten ist es nicht, auch in der Öffentlichkeit im Adamskostüm unterwegs zu sein. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass man keine sexuellen Handlungen vornimmt. Es gibt jedoch einen Haken: fühlen sich die Mitmenschen durch die Nacktheit gestört, können diese eine Anzeige erstatten und es könnte tatsächlich zu einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro kommen.

Wohnmobil schirmt vor fremden Blicken ab

Im Wohnmobil hat man höchstwahrscheinlich bessere Karten, da die intimsten Stellen nicht sichtbar sind und man aufgrund der erhöhten Sitzposition auch an der roten Ampel keine Fussgänger erschrecken dürfte. Nackte Männer hinter dem Lenkrad ihrer Camper dürften generell kaum auffallen. Anders dagegen verhält es sich bei Frauen, die oben-ohne am Straßenverkehr teilnehmen: hier könnten sich durchaus die Gemüter erhitzen bzw. dies sogar der Grund für Unfälle sein, wenn andere Verkehrsteilnehmer durch die nackten, weiblichen Rundungen zu sehr abgelenkt werden.

Unfallgefahr durch fehlendes Schuhwerk

Eine weitere Einschränkung ist das Schuhwerk: aufgrund des Sicherheitsaspektes könnte es passieren, dass man selbst bei einem unverschuldeten Unfall zur Mithaftung herangezogen werden könnte, wenn man barfuß am Steuer sitzt.

Bei Reisen ins Ausland ist es ratsam sich generell erst zu informieren, was im jeweiligen Land erlaubt ist und was nicht. Schon im Nachbarsland Österreich wird Nacktfahren mit Bußgeldern von bis zu 2000 Euro geahndet.

Fazit

Rein theoretisch ist es rechtlich möglich auch nackt mit dem Wohnmobil auf deutschen Straßen unterwegs zu sein, solange man nicht das “öffentliche Ärgernis” der Mitmenschen erregt. Empfehlenswert ist jedoch zu jederzeit das Tragen fester Schuhe, um im Falle eines Unfalls nicht Gefahr zu laufen, trotz Unverschulden zur Mithaftung gezwungen zu werden.

Wem das Nudisten-Dasein an ungewöhnlichen Orten aufgrund möglicher Bußgelder doch zu “heiß” ist, schaltet während der Fahrt lieber die Klimaanlage im Fahrerhaus des Campers an und zelebriert seine Nacktheit entweder auf ausgeschriebenen FKK-Campingplätzen oder zu Hause in den eigenen vier Wänden.

Foto von The Lazy Artist Gallery von Pexels