Damit du in deinem Wohnmobil fließendes Wasser zur Verfügung hast, benötigst du eine Wasserpumpe. Grundsätzlich unterscheidet man bei den Wasserpumpen zwischen Tauchwasserpumpen und Druckwasserpumpen. Die Tauchpumpe wird im Wassertank platziert und die Druckwasserpumpe außerhalb des Wasserbehälters.

Fließendes Wasser ist auf Reisen notwendig. Du brauchst es zum Händewaschen, zum Kochen und auch zum Spülen. Daher ist es wichtig, dass aus den Hähnen ausreichend Wasser fließt. Dafür braucht jeder Wohnmobilbesitzer eine Wasserpumpe.

Diese Pumpe ist ein wichtiger Bestandteil jeder Wasseranlage, ohne Pumpe läuft kein Wasser. Für Wohnmobile haben sich Tauchpumpen und Druckwasserpumpen bewährt. Die unterschiedlichen Pumpen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Verarbeitung, der Funktion und der Leistungsfähigkeit.

Auch die Preise variieren je nach Hersteller und Modell. Die Wasserpumpen haben je nach Art auch Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn du dich vor dem Kauf mit der Thematik beschäftigst. Hier findest du alle wichtigen Informationen rund um das Thema Wasserpumpen.

Was ist eine Wasserpumpe?

Unter einer Wasserpumpe versteht man ein Gerät, welches Wasser aus einer Entnahmestelle fördert. In wasserarmen Gebieten und im Gartenbereich sind Pumpen auch heute noch weit verbreitet. Auch in Wohnmobilen leisten sie eine wertvolle Arbeit.

Arten von Wasserpumpen

Jede Art von Pumpe funktioniert etwas unterschiedlich.

Tauchwasserpumpe

Die Tauchwasserpumpe hat mit einem Antriebsmotor, der von einem Flügelrad angetrieben wird. Die Zentrifugalkraft drängt das Wasser dann in eine zweite Kammer. In dieser Kammer baut sich der Förderdruck auf. Durch den Druck wird das Wasser dann in das Rohr gepresst.

Druckwasserpumpe

Für größere Wohnmobile empfiehlt sich eine Druckwasserpumpe. Diese Pumpen werden außerhalb des Wasserbehälters in die Wasserleitung integriert. Sie sorgen für dank eines Druckschalters für einen konstanten Druck. Das Wasser fließt ohne lange Wartezeit.

Druckwasserpumpen sind weniger anfällig gegen Überhitzung als eine Tauchpumpe und können notfalls auch mehrere Meter vom Tank entfernt angebracht werden. Leider machen sie aber manchmal recht laute Betriebsgeräusche und sind teurer als Tauchpumpen.

Membranpumpe

Eine weitere Option ist die Membranpumpe. Diese ist besonders unempfindlich gegen Dauerbeanspruchung und Verunreinigungen im Wasser. Aus diesem Gründen sind sie durchaus eine Überlegung wert.

Welche Wasserpumpe eignet sich für Wohnmobile?

  • Tauchwasserpumpe
  • Druckwasserpumpe
  • Druckluftmembranpumpe

Für ein Wohnmobil eignet sich eine Tauchpumpe mit einem 12 V-Motor, die einen Wasserdruck von 0,5 bis 2,1 bar aufbauen kann. In diesem Bereich kann die Pumpe zwischen 10 und 25 Liter Wasser pro Minute fördern. Bei einem Wohnmobil mit sehr langen Leitungen kann es sein, dass die Leistung höher sein muss.

Für große Wohnmobile werden in der Regel daher leistungsstarke Druckwasserpumpen angeboten. Diese Druckwasserpumpen sind zwar in der Anschaffung teurer, haben aber einen stabilen Wasserdruck. Bei Tauchpumpen kann es sein, dass du ein wenig warten musst, bis endlich das Wasser aus dem Hahn fließt. Es dauert, bis die Tauchpumpe den nötigen Druck aufbaut hat.

Wie lange hält eine Wasserpumpe im Wohnmobil?

Dies hängt von der Art der Pumpe ab. Tauchpumpen sind für ungefähr 500 Betriebsstunden ausgelegt und müssen anschließend ausgewechselt werden. Einzelteile können nicht nachgekauft oder repariert werden. Wenn die Tauchpumpe nicht mehr funktioniert, benötigst du eine neue Pumpe.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn du für diesen Fall eine Ersatzpumpe im Gepäck hast. Druckpumpen sind kostenintensiver, halten dafür aber auch länger. Letztlich musst du daher selbst entscheiden, welche Pumpe dir eher zusagt.

Wie hoch darf der Wasserdruck im Wohnmobil sein?

In der Regel liegt ein guter Wasserdruck im Wohnmobil um die 1.5 bis 2 bar. Wenn du eine Pumpe mit einem höheren Druck kaufen möchtest, musst du dich versichern, ob deine Installation im Wohnmobil dies zulässt. Wenn der Druck zu hoch ist, muss mit Undichtigkeiten gerechnet werden.

Wohnmobil Wasserpumpe entlüften

Im Wassersystem sammelt sich immer wieder Luft an. Darum müssen Wasserpumpen regelmäßig entlüftet werden. Vor allem vor dem Winter sollte das Wassersystem entlüftet werden.

Um die Wasserpumpe zu entlüften, musst du das Frischwasser über den Entleerungsstutzen ablassen. Der Stutzen befindet sich am Boden des Wassertanks. Wenn sich der Stutzen nicht mit der Hand bewegen lässt, benutze einen Schraubenschlüssel.

Anschließend müssen die Pumpe und das Control Panel vom Strom genommen und alle Wasserhähne geöffnet werden. Dann werden alle Entlüftungshähne und Ablassventile geöffnet, damit das Wasser vollständig aus dem Tank, dem Boiler und den Schläuchen ablaufen kann.

Wasserpumpen: Hersteller und Preise

Zu den bekanntesten Herstellern für Wasserpumpen gehören Fiamma, Haba und Reich. Die Qualität dieser Marken ist hervorragend. Die Pumpen zeichnen sich durch eine stabile Verarbeitung und lange Laufzeiten aus.

Die Fiamma Aqua 7 Liter Wasserpumpe hat einen maximalen Wasserdruck von 1. Bar und eine Kapazität von 7 l pro Minute. Sie kostet um die 95 €. Die Haba Maas 700 Wasserpumpe
fördert ebenfalls 7 l pro Minute, baut aber einen maximalen Wasserdruck von 2.4 Bar auf.

Diese Pumpe ist für 75 € zu haben. Reich bietet kostengünstige und leistungsstarke Modelle wie die PowerJet Tauchpumpe ab. Sie fördert mit 1,8 Bar rund 22 l Wasser. Der Preis liegt bei 45 €.

Bildnachweis: canva.com