“Angles Morts“ Schilder sollen die Verkehrssicherheit erhöhen und sind als Warnhinweis für andere Verkehrsteilnehmer zu verstehen. Sie dienen dazu, Verkehrsteilnehmer zu warnen, dass der Lastkraftwagen einen nicht einsehbaren Winkel aufweist und andere Verkehrsteilnehmer leicht übersehen werden können. Diese Aufkleber werden an den Seiten und am Heck schwerer Fahrzeuge angebracht und sind in Frankreich Pflicht. 

Was bedeutet “Angles Morts“? 

“Angles Morts” bedeutet auf Deutsch “blinder Fleck”. Die Schilder müssen an den Seitenteilen, sowie am Heck eines Fahrzeugs gut sichtbar angebracht werden. Die Warnschilder selbst müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen.  

Sie müssen 25 x 17 cm groß sein, eine rote Umrandung und ein LKW- oder Bussymbol aufweisen. Sie werden in einer Höhe von mindestens 90 cm bis maximal 150 cm angebracht und seitlich innerhalb des ersten Meters ab der Front. Am Heck muss das Schild auf der rechten Seite angebracht werden. Die Warnhinweise dürfen weder von Anhängern, noch von anderen Aufbauten verdeckt werden. Beleuchtungsanlagen und die Sicht des Fahrers dürfen nicht eingeschränkt werden.  

Jedes Verkehrsmittel mit den beschriebenen Vorgaben benötigt drei dieser Schilder. Dies bedeutet, dass ein LKW mit einem Anhänger mit je einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen für den LKW sowie für den Anhänger drei Aufkleber benötigt. Somit müssen sechs Warnschilder angebracht werden. Auch Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen benötigen diese Warnhinweise, um in Frankreich fahren zu dürfen. Nur Fahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft, Einsatzfahrzeuge im Dienst, Winterdienstfahrzeuge sowie Kraftfahrzeuge und Anhänger, die aufgrund ihres Aufbaus keine Möglichkeit besitzen, die Schilder anzubringen, sind von der Pflicht ausgenommen. 

Was ist der „tote Winkel“? 

Der tote Winkel ist der Bereich, der nicht direkt einsehbar ist. Dieser Bereich kann nicht durch die Spiegel oder Fenster eingesehen werden. Selbst wenn sich der Fahrer bewegt, kann er mögliche Verkehrsteilnehmer nicht erkennen. Der Bereich des blinden Flecks ist vorne und hinten, aber als besonders gefährdete Bereiche gelten die Seiten. Oftmals entstehen Unfälle bei Richtungswechseln. Gerade beim rechts abbiegen ist die Sicht sehr eingeschränkt, hier sind vor allem Fahrradfahrer und Fußgänger in Gefahr, da diese komplett in dem nicht einsehbaren Winkel großer Fahrzeuge verschwinden und gar nicht gesehen werden können. Fußgänger oder Fahrradfahrer werden bei Unfällen oft schwer oder tödlich verletzt. Diese Verkehrsteilnehmer sollen durch die Schilder auf den toten Winkel aufmerksam gemacht werden und so selbst umsichtiger handeln. Alle Transportmittel weisen einen toten Winkel auf, aber es gilt, je größer das Gefährt, desto größer fällt auch der tote Winkel aus.  

Wie groß ist der tote Winkel bei Wohnmobilen? 

Auch Wohnmobile über dem zulässigen Gewicht von 3,5 Tonnen gelten bereits als LKW und müssen mit den Schildern gekennzeichnet werden. Sie benötigen das “Angles Morts” Schild mit einem Bussymbol, da es sich hierbei um ein Verkehrsmittel zur Personenbeförderung handelt. Wie groß der tote Winkel bei Wohnmobilen ist, kann man pauschal nicht sagen. Jedes Wohnmobil besitzt einen Winkel, welcher vom Fahrer nicht durch Spiegel, die Fenster oder den Schulterblick eingesehen werden kann. Daher wurden Wohnmobile ebenfalls in die Liste der Kraftfahrzeuge mit Pflicht zur Beschilderung mit den “Angles Morts” Schildern aufgenommen. 

Wo gilt die Aufkleberpflicht “Angles Morts”?

Die Schilder sind seit dem 01. Januar 2021 in Frankreich Pflicht, für Kraftfahrzeuge über einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Es gilt, Warnschilder in Form von Aufklebern oder Magnetschildern, an großen Fahrzeugen anzubringen. In anderen Ländern der EU werden sie empfohlen, sind aber keine Pflicht. Hier wird kein Bußgeld verhängt. Die Schilder dienen als Warnhinweis für andere Verkehrsteilnehmer, dass diese Fahrzeuge einen toten Winkel aufweisen und andere Verkehrsteilnehmer eventuell übersehen werden können.

Um dies zu signalisieren, hat Frankreich die Pflicht zur Kennzeichnung durch das Warnhinweisschild “Angles Morts” in seine Straßenverkehrsordnung aufgenommen. Gesetzesgrundlage ist hier der Artikel R.313-32-1 in der “Code de la Route”, der französischen Straßenverkehrsordnung. Seit dem 01. Januar 2022 wird ein Bußgeld von 135 Euro berechnet, wenn die Warnhinweise nicht ordnungsgemäß am Fahrzeug angebracht werden. Alle Fahrzeuge müssen die Warnhinweise genau nach Vorgabe anbringen.

Siehe dazu auch folgenden interessanten Artikel in unserem Magazin:

Toter Winkel Aufkleber für Wohnmobile – wo und wann ist der Hinweis Pflicht?

Der ein oder andere wird die recht großen Warn-Aufkleber bereits im Straßenverkehr vor allem auf LKWs bemerkt haben – Aber ist so ein Toter Winkel Aufkleber auch für Wohnmobile Pflicht? Und wenn ja, ab wann und vor allem in welchen Ländern? Wir haben das Thema für unsere Leser kurz zusammen gefasst.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?