Wandmarkisen für Wohnmobile werden immer beliebter – kein Wunder, denn sie bieten viele Vorteile. In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Wandmarkise am Wohnmobil nachrüsten kannst und welche Kosten dafür anfallen.

Was ist eine Wandmarkise für Wohnmobile?

Wandmarkisen für Wohnmobile gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die gängigste Art ist die Vorderwandmarkise, die an der Vorderseite des Fahrzeugs befestigt wird. Sie eignet sich am besten für Wohnmobile mit einer langen Heckgarage, in der das Fahrzeug über Nacht abgestellt werden kann.

Die Vorderwandmarkise wird an der Vorderwand angebracht und hat den Vorteil, dass sie nicht so viel Platz beansprucht wie eine herkömmliche Markise. Sie ist jedoch weniger stabil und bietet weniger Schutz.

Dachmarkisen hingegen bieten den Vorteil, dass man den Schatten direkt über dem Fahrerhaus hat und so keine Hitze im Inneren des Wohnmobils entsteht. Allerdings ist die Montage etwas aufwändiger und es muss darauf geachtet werden, dass das Dach des Fahrzeugs stabil genug ist, um die Last der Markise tragen zu können.

Die Kederschiene ist ein Metall- oder Kunststoffprofil, das an der Kante des Daches entlangläuft. Sie dient dazu, die Markise beim Aufrollen in Form zu halten und so Schlaglöcher im Stoff zu vermeiden.

Die Fenstermarkise wird an der Seite des Wohnmobils befestigt und schützt vor direktem Sonnenlicht. Sie lässt sich allerdings nicht so gut regulieren wie eine herkömmliche Markise und ist daher nur für kleinere Wohnmobile geeignet.

Die Sackmarkise ist eine besondere Art der Markise, bei der das Tuch in einem Sack aufgerollt wird. Das hat den Vorteil, dass sie sehr platzsparend ist und leicht zu bedienen ist. Allerdings gibt es auch Nachteile: So kann bei starkem Wind das Tuch schnell flatterig werden und die Sackmarkise sollte häufiger gewaschen werden als andere Arten von Markisen, da sich hier Schmutz leichter sammeln kann.

Die Entscheidung, welche Art von Wandmarkise am besten geeignet ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen und dem Fahrzeugtyp ab.

Wie befestigt man eine Wandmarkise am Wohnmobil?

Wenn du deine Wandmarkise an einem Wohnmobil befestigen möchten, solltest du beachten, dass es einige Besonderheiten gibt. Zum Beispiel sollte das Wohnmobil über einen stabilen Anhängerkupplungsstern verfügen, an dem die Markise befestigt werden kann. Auch sollte das Wohnmobil über genügend Platz für die Montage der Markise verfügen. Bei größeren Wohnmobils ist es auch möglich, die Markise an der Dachreling oder am Heck des Fahrzeugs zu befestigen.

Bevor du dich für eine Wandmarkise entscheiden, solltest du dir überlegen, welche Art Sie benötigen und welches Befestigungssystem am besten geeignet ist. Beachte außerdem die Besonderheiten deines Wohnmobils und stelle sicher, dass du genügend Platz für die Montage der Markise haben.

Wandmarkise am Wohnmobil nachrüsten: Montage-Kosten

Die meisten Wohnmobilbesitzer möchten auch unterwegs die Vorzüge einer schattigen und windgeschützten Terrasse genießen. Das Problem ist jedoch, dass die meisten Wohnmobile nicht von Haus aus mit einer Markise ausgestattet sind und diese nachträglich anzubauen oft sehr teuer ist.

Vor- und Nachteile einer Wandmarkise

Vorteile:

  • Anbauhöhe bietet Bewegungsfreiraum.
  • Sonnenschutz – in den warmen Jahreszeiten sind sie vor der Sonne geschützt.
  • Ein Markisenzelt bietet Altwetter-Schutz

Wenn du eine Wandmarkise für dein Wohnmobil in Erwägung ziehen, sollten Sie auch die Anbauhöhe berücksichtigen. Die meisten Modelle sind so konstruiert, dass sie an der Seitenwand Ihres Wohnmobils befestigt werden. Dies bedeutet, dass sie in der Regel nicht so hoch sein können wie ein frei stehendes Modell. Wenn Sie jedoch eine hohe Anbauhöhe benötigen, gibt es auch spezielle Modelle, die dies ermöglichen.

Ein weiterer Vorteil einer Wandmarkise ist der verbesserte Sonnenschutz. Durch die Befestigung an der Seitenwand Ihres Wohnmobils wird die Markise automatisch nach oben gezogen, sobald die Sonne untergeht. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie auch bei abnehmendem Licht noch vollständig geschützt sind.

Oft sind Wandmarkisen mit einem integrierten Markisenzelt ausgestattet. Dieses Zelt schützt Sie vor Regen und Schnee, während Sie unter der Markise sitzen. Dadurch können Sie auch bei schlechtem Wetter entspannen und die Aussicht genießen.

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • die Montage kann schwierig sein
  • es kann zu ungewünschtem Lärm kommen

Schon lange sind Wandmarkisen für Wohnmobile keine Seltenheit mehr. Sie spenden Schatten und sorgen an sonnigen Tagen für ein kühles Klima im Inneren des Fahrzeugs. Doch die Anschaffung einer Wandmarkise hat auch einige Nachteile, die man vorab bedenken sollte.

Zum einen ist eine Markise relativ teuer in der Anschaffung und muss gegebenenfalls alle paar Jahre ersetzt werden. Auch die Montage ist nicht immer ganz einfach und manchmal muss dafür sogar professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Außerdem sollte man bedenken, dass eine Markise im Wind flattert und somit Lärm verursachen kann.

Wandmarkise: Hersteller und Preise

Wandmarkisen gibt es von unterschiedlichen Herstellern wie Thule, Fiammastore und Wigo. Sie können in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen gekauft werden. Die Wandmarkise von Wigo gibt es beispielsweise für 399 Euro, die von Wigo für 449 Euro. Allerdings kostet die „Omnistor“ von Thule etwa 949 € und es gibt viele weitere, die teurer sind.

FAQ: Wandmarkise

Bildnachweis: canva.com