Korsika –  ein wahres Camping-Paradies! Die französische Insel wird nicht umsonst „Ile de beauté“- „Insel der Schönheit“ genannt und macht ihrem Namen aller Ehren. Der Geburtstort von Napoleon hat alles zu bieten, was sich ein Camper-Herz wünschen kann: kristallklares Meer, einsame Buchten, weiße Sandstrände, aber auch Berge, die zu wunderschönen Wandertouren geradezu einladen.

Anreise nach Korsika

Wer mit seinem eigenen (Miet-)Wohnmobil anreisen möchte, der muss zuerst zu einem der Fährhäfen gelangen. Je nach Reiseroute kann man in Frankreich in Toulon oder in Nizza auf die Fähre. Wer über Italien fahren möchte, der hat die Häfen Livorno, Genua oder Savona zur Auswahl.

Bei der Buchung ist sehr wichtig, dass man die genauen Fahrzeugmaße kennt und angeben kann. Während der Fähren-Fahrt kann man nicht zum Wohnmobil gelangen, so dass man alles wichtige, was man während der Überfahrt brauchen könnte, aus dem Fahrzeug mitnehmen sollte. Da die Gasflaschen während der Fahrt zugedreht werden müssen sind Kühlakkus für den Kühlschrank mit Gasbetrieb hilfreich, damit dieser nicht zu sehr während der Überfahrt abkühlt.

Fähre-korsika-wohnmobil-camping

Camping auf Korsika

Die Insel hat an die 200 wundervolle Campingplätze sowohl an der Küste als auch im Landesinneren. Stellplätze gibt es sehr wenige und auf Wildcampen sollte man gänzlich verzichten. Letzteres wird in der Hochsaison mit bis zu 400 Euro geahndet und erzürnt die Inselbewohner, weshalb es empfehlenswert ist, sich an die Regeln zu halten. Die Kontrollen sind sehr streng und das Risiko sollte nicht eingegangen werden.

Bei Parkplätzen, vor allem bei denen direkt am Strand, sollte man auch die angebrachten Höhenschranken achten, die leider die Zufahrt mit dem Camper verhindern sollen.

Fahrten über die Insel

Nur auf der Karte betrachtet erscheinen viele Strecken auf der Insel recht kurz und die einzelnen Orte leicht zu erreichen. Doch man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass recht häufig die Straßen durch bergige Regionen führen und somit die Fahrtstrecken sich durch die vielen Kurven sehr ziehen können. Man sollte deshalb sein Fahrzeug sehr gut kennen, damit man auch bei engeren Wegen in kleineren Ortschaften, aber auch in Schluchten und Bergtälern gut voran kommt. Vor allem die Westküste ist für ihre kurvenreichen Strecken bekannt, welche mit den Reisemobilen jedoch normalerweise ohne Probleme passierbar sind.

Einige Wohnmobilisten bemerkten, dass die Korsen recht ungeduldige Fahrer sein können, so dass man sich darauf mental einstellen sollte. Man selbst sollte ruhig bleiben und auf defensives, vorausschauendes Fahren achten.

Porto-Vecchio-Korsika-Wohnmobil

Korsika – Ein Traum für Sportler

Wassersport

Die Möglichkeiten, sich auf Korsika sportlich zu betätigen, sind scheinbar unbegrenzt. Für jeden ist etwas dabei: Wassersportler freuen sich auf Kitesurfen, Windsurfen, Tauchen, Stand-up Paddle, Kanufahren, Rafting- und Canyoningtouren u.v.m. Wer es etwas ruhiger mag, der kann sich auch einfach ein Tretboot mieten.

Berge und Outdoor

Durch die abwechslungsreiche Landschaft kann man den Strandurlaub auch mit Aktivitäten rund um die Berge und Wälder verbinden: Radtouren, Mountainbiking, Reiten, Wandern, Klettern etc.

Extremsport

Wer es gerne etwas extremer hat, der freut sich sicher auf Angebote wie Fallschirmspringen, Paragleiten, Motorradtouren

Beliebte Camping Adressen auf Korsika

Wunderschöne Campingplätze gibt es auf der ganzen Insel. Bei der Auswahl sollte man jedoch genau darauf achten, was einem persönlich wichtig ist. Denn obwohl die Insel nicht übermäßig groß ist, sind ihre Landschaften so unterschiedlich wie es nur geht und mit ihnen auch die Begebenheiten der jeweiligen Camping- und Stellplätze.

Die Westküste ist von vielen spektakulären Steilküsten geprägt. Die Landschaft ist etwas rauher und die Berge reichen bis an die Küste heran. Sandstrände wird man hier eher weniger finden, jedoch kommen z.B. vor allem Taucher auf ihre Kosten.

Die Ostküste ist sehr beliebt bei Strandurlaubern sowie Familien aufgrund der Lage der Campingplätze direkt am Meer entlang des wunderschönen kilometerlangen Sandstrandes. Wer trotzdem seinen Urlaub nicht nur am Strand verbringen möchte, kann von hier aus tolle Tagesausflüge starten: sehenswerte Städte wie Porto Vecchio, Bonifacio, Bastia und Calvi sind leicht zu erreichen. Hier eine Auswahl populärer Camping-Möglichkeiten an der Ostküste:

Arinella Bianca - Campingplatz (5 Sterne)

Mit seinen 5 Sternen gehört der Arinella Bianca zu einem der beliebtesten und am öftesten empfohlenen Campingplätzen Korsikas. Direkt am Meer gelegen und umgeben von viel Grün fühlt man sich hier sehr gut aufgehoben. Die Badelandschaft und Wellness-Möglichkeiten sind ein willkommenes Extra für groß und klein.

Marina d'Aléria - Campingplatz (4 Sterne)

Der Marina d’Aléria besticht durch seine wunderschöne Lage am Strand und zugleich mit dem wundervollen Blick auf die Berge. Am Pool sowie am Mini-Club erfreuen sich vor allem die kleinen Gäste. Mit Tischtennis, Beachvolleyball und ein paar Fitness-Geräten können sich auch die Erwachsenen aktiv halten.

Riva Bella - FKK-Campingplatz (4 Sterne)

Das Riva Bella – Resort & Camping hat sehr gute Bewertungen in jeglicher Hinsicht: Lage, Sauberkeit, Service, Preis-Leistungs-Verhältnis etc. Doch besonders hervorzuheben ist hierbei, dass es sich um einen sehr exklusiven FKK-Campingplatz handelt inklusive Spa und Wellness-Möglichkeiten.

Fotos von iStockphoto.com von sam74100, bensib und nito100

Wohnmobil Apps

Die besten mobile Begleiter für Camper

Wohnmobil Apps helfen Campern dabei, ihren Camping Urlaub besser und einfacher zu planen und zu organisieren. Wir zeigen Dir die besten mobilen Begleiter für IOS und Android.

Von Mai bis September ist die perfekte Zeit für einen Urlaub auf Korsika. Das Wetter ist schön und es ist warm. Zudem sind die Wassertemperaturen bis September sehr angenehm. Zum Wandern sollte man den August aufgrund der Hitze  und auch aufgrund der vielen Touristen eher vermeiden und lieber im Mai, Juni und September kommen.

Es gibt 4 Häfen in Italien, von wo aus Fähren 2 Häfen in Korsika anfahren. Es gibt 2 große Fährgesellschaft: Corsica Ferries & Moby Lines. Die kürzeste Verbindung dauert 2 Stunden 45 Minuten (Piombino nach Bastia).

Werbung

Lust auf Reisen mit dem Wohnmobil bekommen?

Wenn Dir dieser Reisebericht gefallen hat und Du Lust auf Reisen mit dem Wohnmobil bekommen hast, dann kannst Du über unsere Plattform ganz einfach ein Wohnmobil mieten. Womosuche.de hat aktuell über 770 Wohnmobile, Reisemobile und Camper in ganz Deutschland im Angebot.