Wieder gab es eine Ministerpräsidentenkonferenz und wieder wurden neue Corona Regeln im Kampf gegen die Pandemie beschlossen. Obwohl zur Vereinfachung und besseren Verständlichkeit eine einheitliche Regelung für das ganze Bundesgebiet angestrebt wurde, werden auch dieses Mal wieder einzelne Länder Alleingänge vornehmen. Baden-Württemberg und Niedersachsen haben dies schon angekündigt und andere werden sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Welche neuen Corona Regeln wurden beschlossen?

Um mehr Menschen zur Impfung zu bewegen und somit die im Herbst erwartete 4. Welle abwenden zu können, wurden die folgenden Maßnahmen beschlossen:

  • ab dem 11. Oktober entfallen die Gratis-Corona-Tests und Ungeimpfte werden ab diesem Datum selbst dafür aufkommen müssen.
  • ab dem 23. August gilt für bestimmte Innenräume die „3G-Regel“. Dies bedeutet, dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen, sowie in sportlichen Einrichtungen (Fitnessstudios, Schwimmbäder, Sporthallen), Friseuren, Veranstaltungen in Innenräumen und zur Innengastronomie haben werden.
  • ebenfalls ab dem 23. August müssen noch nicht oder nicht vollständig Geimpfte in Beherbergungsstätten schon bei Anreise einen Test vorlegen und danach 2mal wöchentlich getestet werden.
  • die allgemeine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen bleibt weiterhin bestehen.

Den Ländern steht es frei die neuen Corona Regeln bei einem 7-Tage-Inzidenzwert von unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner solange auszusetzen, solange diese Marke nicht überschritten wird.

Kriterienerweiterung bei der Umsetzung der Regelungen möglich

Zusätzlich sollen neuerdings neben der Inzidenzwerte auch andere Parameter zur Beurteilung herangezogen werden, wie z.B. die Auslastung der Krankenhaus-Intensivbetten. Das Land Niedersachen hat angekündigt, in den kommenden Tagen eine eigene Bewertungsformel vorlegen zu wollen.

Baden-Württemberg beschließt frühere Umsetzung

Schon Anfang nächster Woche will das Land Baden-Württemberg die bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossenen Corona Regeln in die Tat umsetzen und damit 1 Woche früher als ursprünglich geplant. Der Druck auf die Ungeimpften soll hiermit erhöht werden.

Darüber hinaus werden die Regeln immer und völlig unabhängig zur 7-Tages-Inzidenz gelten. Während für die allgemeine Testpflicht ein Antigen-Schnelltest jeweils ausreicht, wird bei Clubs und Diskotheken ein PCR-Test nötig sein, um als Ungeimpfter dort feiern gehen zu können. Durch die strengeren Tests wird in Baden-Württemberg so die Begrenzung der Teilnehmerzahl wegfallen und die Betreiber ihre Einrichtungen bis zur Vollauslastung füllen können.

Inwieweit ist der Campingurlaub von der neuen Regelung betroffen?

Doch wie sieht es nun auf den Campingplätzen aus? Welche Corona Regeln werden gelten? Diese und andere Fragen beschäftigen sowohl die Campingplatzbetreiber sowie ihre Gäste. Fällt der Campingurlaub unter die Regeln für Beherbergungsstätten? Wird somit für Ungeimpfte der Test bei Anreise und danach 2 mal wöchentlich ein Antigen-Schnelltest verlangt werden?

Auf unsere Nachfrage beim Bundesverband für Camping gab Geschäftsführer Christian Günther zu bedenken, dass die Regeln gerade erst aufgestellt wurden und es somit zu früh für genaue Details wäre. Weiter schrieb er: „Es wird wohl auf 3 G hinauslaufen. Wobei Test in einem bestimmten Zeitintervall erneut vorgelegt werden müssen. Hier wird es sicherlich Unterschiede zwischen den Ländern geben.“

Fazit

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wie die einzelnen Länder die neuen Corona Regeln umsetzen werden. Wer seinen Campingurlaub ab dem 16. August in Baden-Württemberg oder nach dem 23. August in den anderen Bundesländern plant und noch nicht vollständig geimpft ist, wird jedoch höchstwahrscheinlich mit einem Negativtest anreisen und auch mit weiteren Tests während des Aufenthalts rechnen müssen. Genauere Auskünfte können bei den jeweiligen Stell- und Campingplätzen vor der Anreise erfragt werden.

Corona Kontrollen beim Grenzübertritt?

Wird denn auch wirklich kontrolliert, wenn man mit dem Wohnmobil über die Grenze fährt?

Unser Kollege Nico war in Italien und berichtet von der überraschend einfachen Reise.

Foto von iStockphoto.com von SnowMannn