Wenn man an Camping denkt, dann kommen einem oft Bilder von Familien mit kleinen Kindern oder auch Rentner-Ehepärchen in den Sinn. Doch ist Camping auch etwas für Alleinreisende und Singles?

Ja klar! In einer Statistik aus dem Jahr 2020 waren fast 22 Millionen Menschen ledig und lebten alleine. Allein schon zahlenmäßig sind Singles somit in Deutschland ein großer Bevölkerungsanteil, da wäre es utopisch zu denken, dass man auf dem Campingplatz keine antreffen würde.

Die Campingbranche wächst seit ein paar Jahren überproportional und mit ihr auch der Anteil der Single-Camper.

Wer sich also unsicher ist, ob er oder sie auch alleine mit dem Wohnmobil losziehen sollte, der kann ganz beruhigt sein. Es gibt sehr viele gute Gründe für den Campingurlaub auch ohne (Reise-)Partner.

Generation Instagram – Camping zur Selbstfindung

Nicht selten nutzen alleinreisende Wohnmobilisten ihren Campingurlaub zur „Selbstfindung“. Auf Instagram wimmelt es unter dem Hashtag #Vanlife nur so von jungen, hippen und meist gutaussehenden Singles, die mit ihrem selbstausgebauten Camper von einem instagram-würdigen Sonnenuntergang zum nächsten durch die Welt tingeln. Ob sich dieses Leben voller #Yoga, #Surfen, #Meditation tatsächlich so glamourös gestaltet, wie es anhand der Fotos inszeniert wird, ist den meisten Betrachtern egal. Man lässt sich einfach von den wundervollen Aufnahmen zum träumen einladen.

Das Singledasein wird hier zelebriert und als etwas positives statt als einen Makel betrachtet. Es geht Hand in Hand mit der neugefundenen und erstrebten Unabhängigkeit und Freiheitsgefühl.

Alleinreisend? Anschlusssuche leicht gemacht

Natürlich gibt es jedoch auch die, die nicht auf der Suche nach sich selbst, sondern doch eher nach netten Urlaubsbekanntschaften sind. Neue Urlaubsbekanntschaften sind erwünscht und es wird aktiv danach gesucht. Die eng-verbundene Camping-Gemeinschaft macht die Anschlusssuche sehr einfach und unkompliziert. Die Camper sind untereinander generell sehr offen und es fällt nicht schwer neue Freundschaften zu knüpfen. Einzige Voraussetzung: man darf selbst kein Eigenbrödler sein, sondern jederzeit hilfsbereit den Campingnachbarn aushelfen oder mit ihnen ein Bierchen teilen. Innerhalb von kurzer Zeit können so nette Bekanntschaften gemacht werden. Am besten eignen sich Campingplätze, die viele gemeinsamen Unternehmungen anbieten, wie z.B. Beachvolleyball o. ä. So wird man in lockerer Umgebung nicht lange alleine bleiben müssen.

Auf Facebook gibt es sehr viele Camping-Gruppen, in denen man schon vor oder auch während dem Urlaub nach Gleichgesinnten suchen kann. Auch wird gerne schon im voraus gefragt, wer in welchem Zeitraum auf einem bestimmten Campingplatz anzutreffen sein wird und es kann der erste Kontakt geknüpft werden. Dies kann für Alleinreisende sehr beruhigend sein, wenn sie schon vor der Anreise wissen, dass man bekannte (Facebook-)Gesichter bzw. deutschsprachige im Falle eines Campingaufenthalts ausserhalb des Landes treffen wird.

Altersgruppen der deutschen Camping-Urlauber im Jahr 2020

Anteil der Camping-Urlauber
14-19 Jahre10,3%
20-29 Jahre18%
30-39 Jahre19,2%
40-49 Jahre17,9%
50-59 Jahre17,7%
60-69 Jahre10,7%
70+ Jahre6,3%

Quelle: statista.com

Bunt gemischtes Camper-Publikum

Camping ist nicht auf spezielle Altersgruppen oder Bevölkerungsschichten beschränkt. Ganz im Gegenteil, hier ist alles vertreten: von jung bis alt, von Maurer bis Anwalt. Es ist praktisch unmöglich nicht mit Menschen gemeinsamer Interesse zusammenzukommen. Schon alleine die Vorliebe fürs Camping verbindet alle und man fühlt sich akzeptiert und dazugehörig. Zudem ist mna unter den Campern gleich von Anfang an per Du, ein Rang-Gehabe wird man eher weniger antreffen.

Campingplatz als Single Börse?

Ob der Campingurlaub dazu dient einen Partner zu finden, das kann man so nicht sagen. Wie in jedem Urlaub, wenn die Menschen entspannter und stressfreier sind sowie einfach mal ein bisschen mehr Zeit haben, um ihr Leben abseits der täglichen Zwänge wie Arbeit und Alltagsroutine zu genießen, ist auch das Kennenlernen und evt eine Romanze mit einem anderen Menschen erfahrungsmäßig etwas einfacher. Ob es jedoch der Partner fürs Leben wird, das kann wohl niemand voraussehen.

Fazit

Als Single und/oder Alleinreisende(r) in der Camperwelt wird man mit ziemlicher Sicherheit größtenteils gute Erfahrungen machen. Anschluss zu finden und neue Bekannt- bzw. Freundschaften zu schließen, ist unter Camping-Fans nicht schwer. Die Camper-Familie ist untereinander sehr freundschaftlich und integrierend. Egal ob auf dem Camping- oder Stellplatz, in Deutschland oder in anderen Ländern. Das gemeinsame Interesse machts möglich.

Aufgrund der Hilfsbereitschaft untereinander muss man sich gerade auf Campingplätzen keine zu großen Gedanken machen, dass man alleingelassen wird. Fehlt etwas oder braucht man Hilfe mit dem eigenen Camper, so kann man sicher, dass die Wohnmobilisten in der Nähe nicht lange zögern und unaufgefordert eine helfende Hand anbieten werden.

Neu beim Camping?

Worauf man als Neu-Camper achten sollte!

Du planst Deinen ersten Camping-Urlaub und bist unsicher, ob es bestimmte Regeln gibt, die Du beachten solltest? Dann findest Du hier garantiert mehr zum Thema…

 

Foto von iStockphoto von lncreativemedia