Wer sich als Camping-Liebhaber gerne und häufig auf den gängigen Social Media Kanälen tummelt, hat sie unwillkürlich gesehen: selbstausgebaute Camper! Darunter findet man wahre Prachtstücke! Man wird jedoch das Gefühl nicht los, dass plötzlich alle Mitmenschen handwerklich begabt sind und das nötige Werkzeug einfach so zu Hause herumliegen haben.

Bevor man sich dadurch schlecht oder unbegabt fühlt, muss man an dieser Stelle erwähnen, dass es genügend Anbieter gibt, die mit Fertigmodulen das Selbstausbauen auch für wenig handwerklich begabte und trotzdem hochmotivierte Camper gibt.

Wer jedoch trotz allem einfach nicht die Zeit für einen Umbau hat, kann komplette Fertig-Module kaufen oder seine Ideen recht einfach bei professionellen Camper-Ausbau-Firmen vorstellen und umsetzen lassen.

Ein paar dieser verschiedenen Konzepte stellen wir euch hier vor.

Module als vorgefertigte Bausätze

Die meisten von uns verfügen nicht über eine ausreichend ausgestattete Werkstatt und das nötige Know-how, die es uns ermöglichen würden, Möbel von Grund auf selbst zu erbauen. Was wir jedoch wahrscheinlich alle schonmal gemacht haben, ist einen Bausatz von IKEA zu montieren. Wer dies geschafft hat, ohne die Nerven zu verlieren, der kann sich ebenfalls an den Selbstbau-Modulen für Campingmöbel der folgenden zwei Bespiele versuchen.

alusteck.de

Die Firma Alusteck hat ein umfassendes Selbstbauerkonzept auf der Basis von Alu Stecksystemen, mit deren Hilfe verschiedenste Gitter, Regale, Möbel und eben auch komplette Camperausbauten erbaut werden können.

Mit den Bausätzen kann man Module und Möbel nach Wunschmaßen selbst zusammenbauen. Das Angebot ist komplett und man kann theoretisch ein ganzes Wohnmobil mit Bett, Bad und Küche anhand des Alusteck-Konzeptes ausstatten. Von der Camping Box bis hin zum Küchenblockmodul ist alles möglich.

Hornbach

Auch der Baumarkt Hornbach hat sich Gedanken gemacht und unter der Eigenmarke Buildify Module entwickelt, die nicht über Wochen oder Monate vom Profi eingebaut werden müssen, sondern innerhalb von Stunden oder Tagen auch vom IKEA-erprobtem Ottonormalverbraucher montiert werden können. Wer also recht schnell und einfach seinen Van in einen Camper verwandeln möchte, jedoch nicht den Zugang zu den nötigen Werkzeugen hat, der wird mit dem Hornbach-Bausatz mit Sicherheit eine große Freude haben.

Die verschiedenen Bausätze der Camping Boxen aus Holz verwandeln sich im Handumdrehen z.B. in Heckbetten mit massig Stauraum, Küchenmodule, Schuhregale oder Schränke. Das ganze kann online zu sehr guten Preisen bestellt und innerhalb 4-5 Tagen geliefert werden.

Vom Nutzfahrzeug zum Camper in Minuten

Man stelle sich vor, man könnte seinen Arbeitsvan ganz einfach übers Wochenende in einen Camper verwandeln und am Montag ganz normal wieder zur Arbeit nehmen. Kaum zu glauben, aber wahr: dieses Cinderella-Konzept der Verwandlung existiert!

Innovative Unternehmen wie Good-Life-Vans.de oder Plugvan.de verkaufen Komplettmodule, die es mit ihren Konzepten möglich macht, Nutzfahrzeuge (Kastenwagen, Vans etc) bei Bedarf innerhalb von Minuten (zeitweise) in Wohnmobile verwandeln zu können. Da nichts verschraubt werden muss, können diese Module so oft wie nötig ein- und ausmontiert werden bzw. ebenfalls in verschiedenen Fahrzeugtypen genutzt werden. Somit ist diese Lösung ebenfalls ideal für Leasing-Fahrzeuge.

Die Module bestehen komplett aus Wohnraum, Schlafgelegenheit und Küche. Anhand von Konfiguratoren kann ein persönlicher Touch hinzugefügt werden und lässt so eine individuelle Gestaltung zumindest in einem gewissen Maße zu.

Individuelles Design

Manchen Campern sind die IKEA-ähnlichen Bausatz-Module zu einfach und die Komplettmodule jedoch nicht individuell genug. Sie haben ihre eigene, ganz persönliche Vorstellung davon, wie ein Traum-Camper auszusehen hat. Für diesen Fall existieren nicht ohne Grund zahlreiche Unternehmen, die sich auf Camper-Ausbauten spezialisiert haben. Wenn das genau Deiner Vorstellung entspricht haben wir hier eine kleine Auswahl für Dich:

vanme.de

Peutestraße 51 B
20539 Hamburg

Tel.: 040 – 228 640 29

E-Mail: info@vanme.de

aktivcamper.de

Asemweg 5
73249 Wernau

Tel.: 0151 – 68182237

E-Mail: info@aktivcamper.de

camperwerk-fahrzeugbau.de

Am Hasselt 6c
24576 Bad Bramstedt

Tel.: 04192 – 90 68 757

E-Mail: info@camperwerk-fahrzeugbau.de

vanside.de

Hohenstaufenstr. 49 Tor 2
73547 Lorch

Tel.: 0163 – 470 4612

E-Mail: info@vanside.de

campermanufaktur.org

Mühlenstrasse 65
13187 Berlin

Tel.: 0162 – 92 37 315

E-Mail: info@campermanufaktur.berlin

vanreif.de

Wassersportallee 24
12527 Berlin

E-Mail: info@vanreif.de

Vanlife - Der großer Traum vom DIY-Camper

Du suchst nach einem Van zum Camper-Ausbau?

Auf diesen Kfz-Versteigerungen bekommst Du die beste Basis für Deinen Van!

 

Foto von iStockphoto.com von monkeybusinessimages

VW „Bulli“ in allen Generationen (T1-T7), Renault Trafic, Citroen Spacetourer, Fiat Ducato, Citroen Jumper / Peugeot Boxer, Mercedes Sprinter, VW Crafter, Ford Transit, Renault Master, Open Movano, Iveco Daily u.v.m.

Sehr beliebt sind Sperrholzplatten oder Tischlerplatten für die Bodenplatte in einem Campervan, Reisemobil oder Kastenwagen. Oft wird Pappelsperrholz in 2 cm Dicke im Camper verbaut. Sperrholz ist fest, formstabil und leicht.