Während der Pandemie haben sich viele Deutsche ein (weiteres) Haustier zugelegt. Laut dem Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZFF) waren es insgesamt 1 Million im Jahr 2020, darunter auch viele Hunde, so dass diese Exemplare neben Katzen mit nun 10,7 Millionen zu den beliebtesten Haustieren gehören.

Während der mehrfachen Lockdowns wurde der Bund zwischen Mensch und Tier noch um ein Vielfaches verstärkt, weshalb sich die meisten nun auch einen Urlaub ohne die geliebten Fellbündel kaum mehr vorstellen möchten. Viele suchen deshalb nach Möglichkeiten, wie sie ihre haarigen Freunde einfach direkt aus dem Homeoffice mit in die verdienten Ferien nehmen können.

Oftmals gestaltet sich der Urlaub mit Hund jedoch problematisch, da in Hotels und Ferienwohnungen Haustiere nicht gerne gesehen bzw. sogar komplett verboten sind. Als Alternative gibt es Hunde-Pensionen, doch so richtig glücklich wird man als Hundebesitzer damit meist nicht, da man die Fellnase einfach zu sehr vermisst und sich Sorgen um ihr Wohlbefinden macht. Richtig Entspannen kann dann schnell zur Herausforderung werden.

Es geht aber auch anders – Hunde im Wohnmobil

Eine entsprechend einfache und tierfreundliche Variante ist mit Sicherheit das Verreisen im Wohnmobil – und zwar mit Hund. Viele Wohnmobilvermieter erlauben das nun teilweise aufgrund der steigenden Nachfrage komplett ohne Aufpreis.

Manche Anbieter haben sich sogar komplett auf die haarige Kundschaft spezialisiert und ihre Wohnmobile hundefreundlich um- und ausgebaut: Die Heckgarage wird dann zur gemütlichen und sicheren Hundebox, häufig mit Fenster und auch einer eigenen Heizung ausgestattet. Der bei vielen Wohnmobilen vorhandene Durchgang von der Heckgarage zum Innenbereich ermöglicht ein bequemes Zusammenleben zwischen Mensch und Tier auf diesem kleinen aber feinen Raum optimal.

Eigens angefertigte Treppenaufgänge bzw. Rampen helfen dabei, dass auch größere und ältere Hunde einfach und mühelos ins Wohnmobil einsteigen können. Spezielle Aussenduschen lassen die etwaigen Sand- und Meersalzreste eines Strandtages oder die Auswirkungen eines vom Herrchen eher ungewollten, jedoch vom Hund sehr genossenen Bades in der Lieblingspfütze schnell und einfach beheben.

Urlaub mit Hund im Wohnmobil hat viele Vorteile

Generell spricht viel für ein Wohnmobil, wenn man an Urlaub mit Hund denkt: alle Mahlzeiten können direkt und einfach im Fahrzeug präpariert werden und man vermeidet so die endlose Suche nach einem Restaurant, in dem auch Hunde gestattet sind. Bei schnellen Besorgungen ohne Hund kann man das Tier in der (geheizten bzw. klimatisierten) Hundebox lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass er vor lauter Langeweile die Möbel ankaut. Bei schlechtem Wetter ist man nicht -wie z.B. bei Hotelzimmern- ortsgebunden, sondern kann notfalls einfach auf 4 Rädern aus dem Schlechtwettergebiet flüchten, wenn man sieht, dass keine Besserung in Sicht ist. Dies gilt natürlich generell für Urlaube im Wohnmobil, also auch wenn man nicht mit dem Haustier unterwegs ist. Wohnmobilisten haben immer die Möglichkeit flexibel auf verschiedenste Situationen zu reagieren, wenn nötig.

Also warum nicht einfach in einem schicken und geräumigen Reisemobil der Sonne hinterherfahren und die freie Natur bei besten Bedingungen in vollen Zügen auch mit dem Hund genießen? Urlaub mit Hund ist toll und macht Sinn – egal ob als Badeurlaub am See/Meer, Wanderurlaub, Städtereise oder kombiniert. Im Wohnmobil ist man immer flexibel und kann ohne nennenswerten Einschränkungen gemeinsam mit allen Familienmitgliedern das (in der Pandemie noch um einiges gesteigerte) Fernweh stillen.

Lust und Interesse mit dem Hund zu reisen?

Wir haben über 350 Wohnmobile im Angebot, die auch mit Hund angemietet werden dürfen!

Foto von Jacub Gomez von Pexels