Die Chemietoilette ist die weitverbreiteste Campingtoilette in Wohnmobilen und wird gerne von den Herstellern in den neuen Fahrzeugen verbaut. Ihren Namen bekommt sie durch den Gebrauch chemischer Sanitärmittel, welche die Entstehung unangenehmer Gerüche vermeiden sollen. Die Chemietoilette ist ein mobiler, kassettenartiger Fäkalientank, welcher durch eine Außenklappe zur Leerung entnommen und danach wieder wie eine Kassette “eingeschoben” wird, weshalb sie auch Kassettentoilette genannt wird.

Die Toilette wird wie ein herkömmliches WC benutzt: es gibt eine festverbaute Kloschüssel mit Wasserspülung mit Wasser aus aus dem Frischwassertank. Da die Fäkalien vom Wohnmobil logischerweise nicht direkt in die Kanalisation weitergeleitet werden können, werden diese in einem speziellen Tank, der Kassette, unterhalb des WCs aufgefangen.

Nach ca. 3-4 Tagen muss die Kassette entnommen und geleert werden. Wer es gerne umweltfreundlicher angehen möchte, der kann chemische Zusatzstoffe mit der Installation einer SOG-Toilette vermeiden.

Siehe dazu auch folgende interessante Artikel in unserem Magazin:

SOG Toilette – geruchsfrei im Wohnmobil ganz ohne Chemie

Toilette im Wohnmobil – (K)ein einfaches Thema