Die grenzenlose Freiheit, mit dem Wohnmobil Europa zu erkunden, ist unbeschreiblich. Dabei müssen die Meere kein Hindernis sein, denn diese kannst du einfach mit der Fähre überwinden. Einzig an eine rechtzeitige Buchung der Fähre bei besonders beliebten Routen solltest du denken. Neben kurzen Fährverbindungen von weniger als einer Stunde, gibt auch Fährfahrten, die einen ganzen Reisetag beanspruchen. Bei diesen Verbindungen ist es möglich, dass du dir deine eigene Kabine buchen kannst. Eine kleine Abwechslung zu den gewohnten Campingplätzen.

Fährverbindungen deutsche Inseln

Mit dem Fähranbieter FRS Syltfähre geht es von Römö (Dänemark) in nur 40 Minuten direkt auf die Insel Sylt.

Falls du ein großes Wohnmobil besitzt, ist dies die einzige Möglichkeit für dich nach Sylt zu kommen.

Südlich von Sylt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegen die Inseln Amrum und Föhr. Beide Inseln werden von Dagebüll aus mit den Fähren von der Wyker Dampfschiffs-Reederei angefahren.

Von Amrum aus werden auch die Halligen angefahren, wobei ein Übersetzen mit Wohnmobil hier nicht möglich ist. Die Marschinsel Pellworm fährt die Autofähre von Strucklahnshörn auf Nordstrand an. Von den sieben Ostfriesischen Inseln sind fünf autofrei und kommen somit für einen Campingurlaub mit Wohnmobil nicht infrage. Nach Borkum bringt dich die AG Ems von Emden aus. Um die beliebte Insel Norderney zu besuchen, nimmst du einfach die Inselfähre Frisia in Norddeich.

Fährverbindungen in Italien

Fährverbindungen Italien

Genua ist der Dreh und Angelpunkt in Italien, was Fährverbindungen im westlichen Mittelmeer angeht. Der Fähranbieter GNV bringt dich von hier auf die Inseln Korsika, Sardinien und Sizilien.

Außerdem gibt es eine Fährverbindung nach Barcelona. Auch die Fährgesellschaft Moby Lines verbindet Genua mit den Inseln Korsika und Sardinien. Diese werden auch von der französischen Reederei Corsica Ferries und dem italienischen Fähranbieter Grimaldi Lines von der Stadt Savona aus angeboten. Letztere unterhalten von Savona auch noch eine Verbindung nach Barcelona.

  • Genua
  • Savona
  • Neapel
  • Salerno
  • Villa San Giovanni
  • Civitavecchina
  • Ancona
  • Bari
  • Brindisi

Zwischen den beiden Mittelmeerinsel Korsika und Sardinien gibt es zahlreiche Verbindungen, die unter anderem von den genannten Fähranbietern bedient werden. Von Sardinien ist ein Übersetzen nach Sizilien, Barcelona und Neapel möglich. Genauso erreichst du die Inseln vom italienischen Livorno aus.

Der Fähranbieter Toremar verbindet das Festland Italiens mit den Inseln Capraia, Elba, Giglio und Pianosa. Vom römischen Hafen Civitavecchia wird neben den italienischen Inseln Sardinien und Sizilien auch Barcelona angefahren.

Von Neapel, Salerno und Villa San Giovanni gelangst du nach Sizilien. Außerdem kannst du mit einer Fähre von Sizilien nach Malta fahren.

Auf der anderen Seite Italiens gibt es von Ancona diverse Fährverbindungen über die Adria. Unter anderem werden Durrës in Albanien, Split und Zadar in Kroatien und Bar in Montenegro angefahren. Des Weiteren kommst du von hier ins griechische Korfu, Igoumenitsa und Patras. Der Fährhafen in Bari macht eine Überfahrt nach Dubrovnik (Kroatien), Bar (Montenegro) und Durrës (Albanien) möglich. Zuletzt gibt es noch von Brindisi in Apulien Fährrouten nach Vlora in Albanien und nach Igoumenitsa und Korfu in Griechenland.

Fährverbindungen in Frankreich

Fährverbindungen Frankreich

Von der südfranzösischen Stadt Nizza gibt es Verbindungen nach Korsika und Sardinien. Von Korsika selbst gelangst du problemlos nach Sardinien und auf das italienische Festland z.B. nach Genua und Livorno. Toulon verbindet die Inseln Mallorca, Menorca, Korsika und Sardinien mit dem Festland. Auch von Marseille hast du noch einmal die Chance auf die französische Insel Korsika, die für ihre zahlreichen Wandermöglichkeiten bekannt ist, überzusetzen.

  • Nizza
  • Korsika
  • Toulon
  • Marseille
  • Roscoff
  • Saint-Malo
  • Cherbourg
  • Calais

Vom nordfranzösischen Roscoff gibt es Verbindungen nach Cork, Rosslare und Plymouth. Von Saint-Malo erreichst du die Kanalinseln Jersey und Guernsey.

Aber Vorsicht, beachte die Reisehinweise für die Kanalinseln.

Du benötigst eine Genehmigung, um mit dem Wohnmobil die Inseln zu bereisen. Ohne dieses Permit kommst du auch nicht auf die Fähre.

Weitere Ziele von Cherbourg sind Poole, Portsmouth, Dublin und Rosslare. Nicht zu vergessen die allseits bekannte Strecke von Calais nach Dover.

Fährverbindungen in Kroatien

Fährverbindungen Kroatien

Von Split aus gelangst du in das italienische Ancona. Außerdem kommst du von hier auf zahlreiche kroatische Inseln wie Brač, Hvar und Korčula. Auch von Zadar gibt es eine Verbindung nach Ancona und zu den kroatischen Inseln Ugljan, Pašman und Dugi Otok. Die Insel Cres erreichst du von Valbiska und Brestova. Von Dubrovnik gibt es eine Fährroute in das süditalienische Bari und zu den Inseln Lastovo und Korčula. Die Inseln sind mit dem Festland und untereinander über weitere Strecken verbunden.

  • Split
  • Zadar
  • Dubrovnik

Fährverbindungen in Spanien

ährverbindungen Spanien

Barcelona verbindet alle Balearischen Inseln (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) mit dem Festland und die italienischen Städte Genua, Civitavecchia (Rom), Savona und Porto Torres (Sardinien). Zwischen den einzelnen Balearischen Inseln gibt es auch diverse Fährrouten.

  • Barcelona
  • Mallorca
  • Ibiza
  • Cádiz
  • Santander
  • Bilbao

Außerdem geht es von Mallorca nach Toulon, Menorca, Formentera und Valencia. Genauso gibt es von Ibiza eine Verbindung nach Valencia.

Wenn du auf die kanarischen Inseln übersetzen willst, bist du in Cádiz richtig. Die Stadt verbindet die Inseln Lanzarote, La Palma, Teneriffa, Fuerteventura und Gran Canaria mit dem spanischen Festland.

Für die Fährpassage solltest du etwa zwei Reisetage einkalkulieren, denn sie dauert je nach Insel über 30 Stunden. Zwischen den einzelnen kanarischen Inseln gibt es zahlreiche Fähren.

Vom nordspanischen Santander und Bilbao gelangst du nach Großbritannien.

Fährverbindungen in Griechenland

Fährverbindungen Griechenland

Die Insel Korfu hat Anschluss zu den italienischen Häfen Ancona, Bari und Brindisi, das griechische Igoumenitsa und zu den umliegenden Inseln. Von Igoumenitsa geht es außerdem auf die griechische Insel Paxos, nach Ancona, Bari und Brindisi. Auch Patras hat Fährrouten ins italienische Ancona und Bari. Ab Kilini fahren Fähren z.B. nach Zakynthos und Paros. Von Piräus (Athen) kommst du auf unzählige griechische Inseln wie Naxos, Kreta, Hydra, Kos und Mykonos. Auch der Fährhafen in Lavrio hält Verbindungen zu vielen griechischen Inseln.

  • Korfu
  • Patras
  • Kilini
  • Piräus
  • Lavrio
  • Thessaloniki

Zwischen den einzelnen Inseln gibt es sehr viele Verbindung, was ein Inselhopping leicht möglich macht.

In Nordgriechenland erreichst du von Thessaloniki die griechische Inselwelt und Athen.

Fährverbindungen in Dänemark

Fährverbindungen Dänemark

Es gibt eine Verbindung von Gedser nach Rostock und von Rödby nach Puttgarden. Zudem gelangst du von Römö auf die deutsche Insel Sylt. Vom dänischen Hirtshals gibt es mehrere Routen nach Norwegen (Kristiansand, Bergen, Langesund, Larvik und Stavanger). Von Frederikshavn geht es zum einen ins schwedische Göteborg und zum anderen in die norwegische Hauptstadt Oslo. Ab Grenaa fahren Fähren nach Halmstad und Varberg. Von der Hauptstadt Dänemarks kommst du direkt nach Oslo.

  • Gedser
  • Rödby
  • Römö
  • Hirtshals
  • Frederikshavn
  • Grenaa
  • Kopenhagen

Verbindungen mit Frachtfähren in den Niederlanden

Fährverbindungen Niederlande

Mit einer der großen Frachtfähren von StenaLine fährst du von Rotterdam nach Hull in England. Gleich in der Nähe von Rotterdam in Hoek van Holland gibt es eine weitere Frachtfähre nach Harwich. Die dritte Verbindung aus Holland geht von Ijmuiden, was in der Nähe von Amsterdam liegt, ins englische Newcastle. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit von Eemshaven nach Kristiansand in Norwegen überzusetzen.

  • Rotterdam
  • Hoek van Holland
  • Ijmuiden
  • Eemshaven

Fährverbindungen in Großbritannien und Irland

Fährverbindungen Großbritannien & Irland

Von Dover geht es über den Ärmelkanal zum einen ins allseits bekannte Calais und nach Dünkirchen. Ab Harwich fahren Frachtfähren nach Hoek van Holland in die Nähe von Rotterdam und Den Haag. Von Hull geht es direkt nach Rotterdam und nach Zeebrugge in Belgien. Die Fähre aus Newcastle steuert Ijmuiden an, was in der Nähe von Amsterdam liegt. Von Scrabster, Gills Bay und Aberdeen starten Fähren zu den weiter nördlich liegenden Orkney-Inseln. Von Aberdeen gibt es außerdem noch eine Fähre auf die Shetlandinseln. Die Äußeren Hebriden sind über Ullapool, Uig, Mallaig und Oban mit Schottland verbunden.

  • Dover
  • Harwich
  • Hull
  • Newcastle
  • Scrabster
  • Gills Bay
  • Aberdeen
  • Heysham
  • Liverpool
  • Dublin
  • Belfast
  • Fishguard
  • Portsmouth

Die englischen Städte Heysham und Liverpool, das irische Dublin und das nordirische Belfast unterhalten allesamt eine Verbindung zur Isle of Man. Von Liverpool geht es mit der Fähre zusätzlich noch nach Belfast und Dublin. Weitere Verbindungen sind Fishguard – Rosslare, Plymouth – Roscoff und Santander – Spanien. Von Portsmouth geht es nach Caen, Le Havre, Saint-Malo und Cherbourg in Frankreich, zur Isle of Wight, in die spanischen Städte Bilbao und Santander und auf die Kanalinsel Jersey und Guernsey.

Auch hier unbedingt an das vorherige Permit für das Wohnmobil auf den Kanalinseln denken.

Fährverbindungen in Schweden

Fährverbindungen Schweden

Mit der Fähre von Göteborg geht es nach Kiel und ins dänische Frederikshavn. Aus Trelleborg kommst du nach Rostock, Travemünde, Swinemünde (Polen) und Klaipėda (Litauen). Auch von Malmö geht es noch einmal nach Travemünde.

Nynäshamn bedient Strecken nach Rostock, Danzig (Polen) und auf die schwedische Insel Gotland. Gotland ist zusätzlich über Oskarshamn, Västervik und Rostock ans Festland angebunden. Die finnische Insel Åland erreichst du über Stockholm, Grisslehamn und Kapellskär. Von letztgenanntem Ort sind auch Verbindungen nach Naantali, Turku (beides Finnland) und Paldiski (Estland) möglich.

  • Göteborg
  • Trelleborg
  • Malmö
  • Stockholm
  • Nynäshamn
  • Grisslehamn
  • Kapellskär
  • Halmstad
  • Helsingsborg

Von der Hauptstadt Schwedens Stockholm erreichst du obendrein Helsinki, Riga (Lettland), Sankt Petersburg (Russland), Tallinn (Estland) und Turku (Finnland). Eine Verbindung nach Dänemark von Halmstad nach Grenaa und von Helsingsborg nach Helsingör gibt es auch.

Fährverbindungen in Norwegen

Fährverbindungen Norwegen

Die Hauptstadt Oslo ist mit Kiel und den dänischen Städten Kopenhagen und Frederikshavn verbunden. Aus den Städten Larvik, Bergen und Stavanger gibt es eine Route nach Hirtshals (Dänemark). Dorthin geht es auch von Kristiansand, zusätzlich zu einer Verbindung nach Eemshaven in Holland.

  • Oslo
  • Larvik
  • Bergen
  • Stavanger
  • Krisitansand

Bergen verbindet viele norwegische Städte miteinander, genauso wie es zahlreiche Verbindungen über die Fjorde hinweg gibt.

Fährverbindungen in Finnland

Fährverbindungen Finnland

Von der Hauptstadt Helsinki geht es nach Travemünde, Sankt Petersburg, Stockholm, Tallinn, Riga und auf die Insel Åland. Die Insel erreichst du außerdem von Schweden aus Stockholm, Grisslehamn und Kapellskär und aus Finnland aus Turku und Naantali. Von den benachbarten Städten Turku und Naantali erreichst du Talinn, Stockholm und Kapellskär. Weitere Strecken sind: Hanko – Nynashamm, Vaasa – Umea und Vuosaari – Muuga.

  • Helsinki
  • Turku
  • Naantali
  • Hanko
  • Vaasa
  • Vuosaari

Bildnachweis: canva.com

Fährtickets Preise 2022

So viel kostet eine Fähre mit dem Wohnmobil

Wer sich auf die Suche nach den besten Anreisemöglichkeiten zu einem auserwählten Reiseziel begibt, der wird in bestimmten Fällen unweigerlich auf Fähren stoßen.

Erfahre hier, mit welchen Fährticket-Preisen du 2022 rechnen musst!