Es gibt nichts ärgerlicheres, als am Urlaubsort anzukommen und dann festzustellen, dass man wichtige Utensilien, Kleidung, Werkzeuge oder sogar Medikamente vergessen hat. Leider passiert das Im Pack-Stress nur allzu oft: letzter Arbeitstag und dann so schnell wie möglichen packen und abfahren. Da vergisst man ganz schnell mal nicht nur Kleinigkeiten. Mit unserer Wohnmobil Packliste kannst Du ganz bequem jede einzelne Position abhaken und sicher sein, dass Du nichts vergessen hast.

Persönliche Dokumente für die Reise

Wir beginnen mit Deinen persönlichen Dokumenten, die Du auf jeden Fall ins Wohnmobil packen solltest:

  • Personalausweis oder Reisepass: je nach Urlaubsziel solltest Du überdenken, ob Du sogar den Reisepass einpacken musst. Für alle europäischen Länder reicht aber in der Regel der Personalausweis.
  • Führerschein: der wird auch gerne mal im Ausland von den zuständigen Behörden kontrolliert und gehört deshalb unbedingt auf die Packliste. Auch hier gilt: der reguläre Führerschein hat in allen europäischen Ländern Gültigkeit. Wenn es etwas weiter weg geht bitte immer prüfen, ob ein internationaler Führerschein erforderlich ist. Solltest Du den noch nicht haben, unbedingt rechtzeitig vor Fahrtantritt beantragen.
  • Fahrzeugpapiere: vor Abreise immer abhaken, ob die erforderlichen Fahrzeugpapiere an Bord sind. Aktuell gibt es recht häufig Kontrollen hinsichtlich der Nutzlast des Wohnmobils. Um zu prüfen, ob Du überladen bist, brauchen die Beamten die Papiere.
  • Krankenversicherungskarte: falls etwas passieren sollte und Du medizinische Hilfe im Ausland benötigst, denke daran das Kärtchen ebenfalls abzuhaken und einzupacken.
  • Buchungsbestätigungen: wenn Du im Zielort einen Campingplatz reserviert hast, dann nimm auf jeden Fall die Reservierungsbestätigung als Nachweis mit. Das gilt auch für Mietwägen und andere wichtige Buchungen, wie Fähre, Autozug etc.
  • Zahlungsmittel: die Kreditkarte und EC-Karte gehört auf jeden Fall in Dein Gepäck, allerdings ist es ratsam auch immer etwas Bargeld mitzuführen, weil gerade im Ausland nicht immer alle Akzeptanzstellen und -möglichkeiten verfügbar sind.

Hygiene Packliste – sauber durch den Urlaub

Gerade die Kleinigkeiten werden oft vergessen und gehören deshalb recht weit oben auf die Packliste für den Wohnmobil Urlaub:

  • Handtücher: Handtücher sind nicht nur wichtig, um sich nach der Körperhygiene wieder abzutrocknen, auch am Strand wird es ohne Handtuch sehr sandig!
  • Sonnencreme: gerade in südlichen Gefilden kann es recht warm und sonnig werden. Nichts ist schlimmer, als schon am zweiten Tag krebsrot vor dem Wohnmobil zu sitzen.
  • Duschgels & Shampoo & Seife: kann ma natürlich auch immer am Urlaubsort erwerben, aber oft bekommt man dort nicht die favorisierte Marke.
  • Zahnbürste & Zahnpasta: versteht sich von selber! Zahnhygiene ist wichtig.
  • Toilettenpapier: wer hier Wert auf “Komfort” legt, sollte eine Ladung Toilettenpapier einpacken. Im Ausland gibt es oftmals nur einlagiges und raues Papier. 3-lagig ist manchmal auch verfügbar, aber teuer als hierzulande.
  • Desinfektionsmittel: Hygiene wird leider nicht überall großgeschrieben und Desinfektionsmittel ist vor allem unterwegs immer ratsam.
  • Insektenschutz: kann Sinn machen, wenn man mit Mücken oder sonstigen unliebsamen Insekten zu kämpfen hat. Und wer schonmal Ameisen am/im Wohnmobil hatte, weiß was gemeint ist.
  • Deo: Deine Mitreisenden und Campingplatznachbarn sind Dir bestimmt sehr dankbar, wenn Du Dein Deo dabei hast und es nutzt.

Packliste für Deine Reiseapotheke

Auch im Urlaub kann es hier und da kleine Wehwechen geben. Um darauf gut vorbereitet zu sein, solltest Du das Thema Reiseapotheken auf der Packliste besonders sorgfältig abhaken. Achtung, keine medizinische Beratung, nur als Input was WIR einpacken würden. Allergien und Unverträglichkeiten immer im Vorfeld abklären:

  • Paracetamol, Ibuprofen & Aspirin: Schmerzen sind nicht schön und um hier kurzfristig Deine Kopfschmerzen oder sonstigen Zipperlein selbst kurieren zu können, gehört mindestens eines der Medikamente in die Reiseapotheke.
  • Durchfallmittel & Elektrolyte: mache Urlauber können gerade zu Beginn Probleme mit der lokalen Küche vor Ort bekommen. Dann sind Durchfallmittel und Elektrolyte in der Reiseapotheke kleine Retter in der Not.
  • Pflaster und Verbandszeug: falls es zu kleineren Verletzungen kommt, helfen Pflaster und Verbände aus der Reiseapotheke.
  • Wunddesinfektion: auch kleine Wunden gehören auf jeden Fall direkt desinfiziert, um Entzündungen von vorne herein auszuschließen.
  • Reisekaugummis: kein Muss, aber wer an Reiseübelkeit leidet, Kinder an Bord hat oder längere Schiffseisen macht (Fähre oder Bootsausflüge), der wird unter Umständen dankbar sein, die Kaugummis eingepackt zu haben.
  • persönliche Medikationen: solltest Du Vorerkrankungen haben, musst Du natürlich auch unbedingt auch an Deine individuellen Medikamente denken und diese einpacken.

Packliste für Kleidung

Das Wetter spielt leider nicht immer mit und deshalb ist es wichtig, die richtige Kleidung mitzunehmen. Lieber etwas mehr und wärmere Zusatzkleidung mitnehmen, als dann am Urlaubsort zu frieren. Das gilt auch für Regenkleidung: auch in Süditalien kann es im Sommer regnen:

  • Unterwäsche
  • Socken
  • T-Shirts
  • Hosen
  • Badehosen
  • Pullover
  • Jacken
  • Regenjacken
  • Windbreaker
  • Wanderschuhe
  • FlipFlops
  • Shorts & kurze Hosen
  • Sportbekleidung

Packliste für die Campingküche

Urlaub heißt auch Genuss! Deshalb ist vor allem die Grundausstattung der Campingküche im Wohnmobil sehr wichtig. Dazu gehören sowohl Küchenutensilien und Werkzeuge, als auch Grundnahrungsmittel und Gewürze:

  • Töpfe und Pfannen: Wenn Du gerne selber einfach nur Spaghetti kochen oder ein gutes Steak braten möchtest, dann musst Du auf jeden Fall an passende Töpfe und Pfannen denken.
  • Geschirr: Gläser, Tassen, Teller und Schüsseln gehören auf längeren Reisen in jedes Wohnmobil. Es gibt fast nichts Schlimmeres, als Abends einen guten Rotwein aus dem Papp- oder Plastikbecher zu trinken, weil man entsprechende Weingläser vergessen hat. Hast Du übrigens schon an das Nudelsieb gedacht?
  • Aufbewahrungsbehälter: Wegschmeißen ist doof! Pack auf jeden Fall einige Dosen und Aufbewahrungsbehälter ein, um angebrochene und nicht verbrauchte Lebensmittel länger halt- und verstaubar zu machen.
  • Kaffeemaschinen und Kaffeekocher: um morgens richtig in Schwung zu kommen hilft ein guter Kaffee.
  • sonstige Küchenutensilien: Kochlöffeln, Pfannenwender, Brotmesser, Grillzange sollten auch im Urlaub mit dem Wohnmobil nich fehlen und gehören daher unbedingt auf die Packliste.
  • Grill: egal ob Gasgrill oder Holzkohlegrill, ein leckeres Barbecue mit der Familie oder den Platznachbarn ist immer gut. Wichtig: vorher informieren, ob offenes Feuer auf dem Campingplatz erlaubt ist. Gerade in den teilweise sehr trockenen Sommermonaten ist Holzkohle in Südländern leider verboten, weil erhöhte Waldbrandgefahr herrscht. Je nach Variante unbedingt auch an die Betriebsmittel wie Gas oder Holzkohle denken.
  • Salz, Gewürze, Öl & Essig: ohne Gewürze ist alles etwas fad und ein Salat ohne Dressing ist auch nicht sonderlich lecker. Kann man auch vor Ort kaufen, aber eine gewisse Bord-Ausstattung kann nicht schaden, insbesondere für Freisteher, die vielleicht keine Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe haben.
  • Grundnahrungsmittel: Pasta, Reis und vielleicht ein Portion Mehl gehören eigentlich in die Bordküche. Wobei man hier immer abwägen muss, wo der Urlaub stattfinden wird. 5 Kilogramm Spaghetti in den Italienurlaub mitzunehmen, wäre vielleicht etwas übertrieben.

Packliste für Technik und Sicherheit

Rund ums Wohnmobil gibt es viel Technik und auch einige Grundausstattung in Sachen Sicherheit sollten beim Packen des Fahrzeugs unbedingt bedacht werden:

  • Warndreieck & Warnweste: beides ist übrigens nicht nur in Deutschland Vorschrift, sondern wird auch bei Reisen ins Ausland vorausgesetzt. Außerdem dient vor allem die Warnweste dem persönlichen Schutz bei Pannen auf Autobahnen und Bundesstraßen.
  • Feuerlöscher: in den meisten Wohnmobilen gibt es auch integrierte Küchen, die mit Gas betrieben werden. Um einem möglichen Brand schnellstmöglich beizukommen, sind Feuerlöscher Pflicht und gehören auf jede Packliste.
  • Ersatzreifen, Wagenheber und Radkreuz: sollte es doch einmal zu einer Reifenpanne kommen, ist es wichtig einen funktionierenden Ersatzreifen zu haben und natürlich das passende Werkzeug. Befüllung des Ersatzrades daher auch immer vor Reiseantritt prüfen.
  • Ersatzkanister & Motoröl: Das Tankstellennetz ist nicht in allen Ländern zu dicht wie in Deutschland. Je nach Reiseziel und Fahrtroute kann ein zusätzlicher Kraftstoffkanister sehr hilfreich sein. Je nach Alter und Laufleistung des Fahrzeugs sollte man auch immer mal wieder den Ölstand prüfen und nachfüllen können.
  • Starthilfekabel & Abschleppseil: sollte die Starter-Batterie schlapp machen ist es innvoll Überbrückungs- bzw. Starthilfekabel an Bord zu haben. Oft kann man auch anderen eine Freude damit machen und aushelfen! Und wenn gar nichts mehr geht, kann ein Abschleppseil die letzte Rettung sein.
  • Sicherungen und Birnen: Wohnmobile stecken voller Elektronik, die mittels Sicherungen geschützt wird. Die können aber ab und an durchbrennen und dann hilft es, entsprechenden Ersatz parat zu haben. Gleiches gilt für Glühbirnen (sowohl für den Innenraum, als auch für die Außenbeleuchtung)
  • sonstige Helferlein: es gibt einige überaus nützliche Dinge, die in die Bordwerkstatt gehören. Stabiles Klebeband (Duct-Tape) hat schon so manchen Schaden zumindest kurzfristig und schnell behoben. Und Kabelbinder sind sowieso eine der besten Erfindungen des Jahrtausends. Damit man Nachts nicht im Dunkeln steht, empfehlen wir Taschen- oder Stirnlampen für die Packliste. Bitte auch immer an ausreichend Batterien bzw. Akkus denken.

Packliste für sonstiges Camping Equipment

In dieser Kategorie unserer großen Wohnmobil Packliste findest Du alles, was rund um den Camper benötigt wird:

  • Campingmöbel: Abend gemütlich vor dem Wohnmobil sitzen und eine Flasche Wein zum Fisch genießen? Immer eine gute Idee, aber dazu brauchst Du zumindest einen Tisch und ein paar bequeme Stühle. Falls Du draussen kochen möchtest empfehlen wir eine Außenküche, Hängeregale und Aufbewahrungsboxen.
  • Stromadapter und Kabeltrommel: Immer daran denken, dass die Anschlüsse an den Stromkästen der Stell- und Campingplätze nicht mit einem normalen 220Volt-Stecker aus dem Hausgebrauch möglich sind. Dazu bedarf es entsprechender Adapter. Und auch nicht jede Parzelle hat eine eigene Stromsäule, d.h. Du musst möglicherweise mit einer ausreichend langen Kabeltrommel einige Meter überbrücken. Bitte stelle sicher, dass die Kabeltrommel für den Außenbereich ausgelegt und spritzwasserdicht ist.
  • Auffahrkeile und Stützbretter: wenn Du “im Wasser” stehen möchtest, dann brauchst Du sehr oft die sogenannten Auffahrkeile um Höhenunterschiede ausgleichen zu können. Und ein paar Stütz- bzw. Auflagebrettchen für die Stützen sind bei weichen Untergründen auch immer ratsam.
  • Wasserschläuche: Falls Du Deinen Wasservorrat im Wohnmobil auffüllen musst, brauchst Du möglicherweise einen ausreichend langen Wasserschlauch. Auch für die Zufuhr des Grauwassers in einen mobilen Aussentank ist eine gewisse Ausstattung nötig.
  • Markise & Vorzelt: denke dran auch Gestänge, Schnüre, Sicherungsleinen, Heringe und sonstiges Zubehör einzupacken, was Du für den Aufbau von Vorzelt und Markise benötigst.

 Packliste als PDF runterladen

Wohnmobil Packliste

runterladen, ausdrucken, abhaken - und nie wieder etwas vergessen im Urlaub

Hier kannst Du Dir die gesamte Wohnmobil Packliste kostenlos und unverbindlich herunterladen. Werbefrei – versteht sich!

Und jetzt viel Spaß beim Packen!

Hinweis: unsere Wohnmobil Packliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte es Wichtiges fehlen, dann schreibe uns gerne und wir versuchen die Liste zu ergänzen.

Teaserfoto von Suzy Hazelwood von Pexels