Ein Kühlschrank gehört zur nötigen Grundausstattung im Wohnmobil und im Campingurlaub sehr schwer wegzudenken. Schließlich hat man sich bewusst für diese Art der Reisens als Selbstversorger entschieden, so dass die Grundversorgung mit frischen Lebensmitteln und kühlen Getränken gewährleistet sein will. Bei den in Wohnmobilen benutzten Kühlschränken unterscheidet man zwischen Absorber- und Kompressorkühlschränke.

Absorber Kühlschränke

Von den Herstellern werden gerne Absorber Kühlschränke verbaut. Diese sind gerade für unterwegs sehr praktisch, da sie mit verschiedenen Energiequellen am laufen gehalten werden können. Sowohl mit Gas, als auch mit 230 Volt Netzstrom und sogar 12 Volt einer (Solar-)Batterie betrieben werden.

Den Absorber Kühlschrank ist oft mit 90 Liter Kapazität zu bekommen, doch wird in neueren Wohnmobilen auch gerne mit 140 Liter oder sogar 175 Liter inklusive Gefrierfach verbaut.

Funktionalität

Wichtig für die optimale Funktionsfähigkeit ist eine ausreichende Belüftung, also einen ungehinderten Luftstrom auf der Rückseite. Da bei hohen Aussentemperaturen von über 35 Grad die Effizienz des Absorber Kühlschranks beeinträchtigt werden kann macht es für Wohnmobilisten, die viel in wärmeren Ländern unterwegs sind, Sinn extra Ventilatoren zur besseren Belüftung einbauen zu lassen.

Auch sollte man darauf achten das Wohnmobil immer eben abzustellen, da schon bei weniger Schräglage der Absorber Kühlschrank in seiner Arbeitsweise negativ beeinträchtigt werden kann.

Gründe der Beliebtheit der Absorber Kühlschränke

Die Absorber Kühlschränke zeichnen sich sehr durch ihre Langlebigkeit aus und werden aufgrund ihrer praktisch geräuschlosen Funktionsweise sehr von den Campern geschätzt. Dass man mit genügend Gas und mit Hilfe der Bordbatterie auch über Tage autark stehen kann und trotzdem immer frische Lebensmittel und kühle Getränke hat, spricht ebenso sehr für die Kompatibilität mit dem so populär gewordenen Vanlife.

Kompressor-Kühlschränke

Da Kompressorkühlschränke lassen sich lediglich mit Stromzufuhr betreiben. Somit ist man immer auf Landstrom mit 230 Volt oder auf ausreichend Batterie mit 12 Volt angewiesen.
Ein Vorteil zum Absorber Kühlschrank ist, dass der Kompressorkühlschrank nicht zwingend waagerecht stehen muss, sondern auch auf unebenen Böden uneingeschränkt funktioniert. Auch heiße Aussentemperaturen machen ihm nichts aus, die Kühlleistung bleibt also auch im Hochsommer stabil.

Nachteile der Kompressorkühlschränke

Was für manche einen kleinen Makel darstellen könnte ist die geräuschvolle Arbeitsweise. Wie man es von zu Hause gewohnt ist, kann der Kühlschrank eine gewisse Geräuschkulisse verursachen, der man aufgrund der limitierten Platzverhältnisse nicht aus dem Weg gehen kann.

Jedoch muss man erwähnen, dass die Lautstärke sich über die letzten 10 Jahre mit der Fortschritt der Kühltechnik bedeutend reduziert werden konnte. Gerade im Nachtmodus wird durch eine verringerte Drehzahl die akustische Belästigung sehr gemindert.

Leider sind Kompressorkühlschränke aufgrund ihrer Bauweise nicht ganz so langlebig und reparaturanfälliger als die Absorber Kühlschränke.

Foto von Polina Tankilevitch von Pexels

Der Absorberkühlschrank im Wohnmobil kann mit Gas oder Strom betrieben werden und arbeitet auf der Grundlage eines Wasser-Ammoniak-Gemischs in einer Wasserstoffatmosphäre.

Wie es der Name schon sagt wird durch einen Kompressor ein Kühlmittel verdichtet und erwärmt. Durch Kondensation wird dem Kühlschrankinneren die Wärme entzogen.

Campingessen

So gelingt die Zubereitung im Wohnmobil

Kochst Du gerne und möchtest Du gerne auch unterwegs mit dem Wohnmobil leckere Speisen zubereiten? Dann könnte Dich das interessieren…