Über die Jahre ist es immer einfacher geworden ein Campingzelt aufzubauen. Einige von uns können sie vielleicht noch daran erinnern, wie langwierig es manchmal war die einzelnen Rohre der Gestänge ineinanderzustecken, aufzustellen, nur damit sie unter der Last der Zeltplane wieder zusammenbrachen und man wieder von vorne beginnen konnte. Alleine ein Zelt aufzubauen war teilweise ein Ding der Unmöglichkeit. Glücklicherweise haben findige Zelthersteller mit der Zeit verschiedene Innovationen auf den Markt gebracht, die den Aufbau einfach und unkompliziert werden ließen. Eine der neueren Erfindungen ist das Luftzelt und wir sind begeistert.

Vorteile aufblasbarer Vorzelte

Kinderleichter Aufbau

Um ein Luftvorzelt zu installieren benötigt man je nach Größe zwischen 15-30 Minuten und ist somit eine recht schnelle Angelegenheit. Das System ist sehr einfach und meist von einer Person zu meistern: ausrollen, aufpumpen, verspannen,… fertig!

Der zeitaufwendige und fast schon nervige Auf- und Abbau von konventionellen Gestänge-Vorzelten ließen Camper, die sich auf ihrer Reise nach 1 oder 2 Tagen schon wieder weiterziehen wollen, oftmals auf die Mitnahme des Zeltes verzichten. Stattdessen kommt dann die Markise dann eher zum Einsatz. Nun, mit der schnellen und komfortablen Variante des Luftzeltes ist es durchaus denkbar, dieses auch bei Rundreisen immer im Wohnmobil mit dabei zu haben.

Leicht und trotzdem stabil

Aufgrund des Fehlens des Zeltgestänges ist das Gewicht des Vorzeltes geringer. Dies wirkt sich jedoch nicht auf seine Stabilität aus, da die Luftkammern im Falle eines Unwetters oder sogar eines Sturmes durch ihr Beweglichkeit den Winden besser standhalten können als starre Gestänge. Das UV-beständige Gewebe ist atmungsaktiv und wasserdicht.

Nachteile der Luftvorzelte

Da die Einzelteile des Luftzeltes alle miteinander verbunden sind (Bodenplane, Außenzelt, Innenzelt) halndelt es sich um einen einzigen Bulk. Dies bedeutet, dass man diese Teile, wie man es von anderen Zeltarten kennt, nicht getrennt eingepackt werden können, um die Stauräume des Wohnmobils optimal auszunutzen. Stattdessen ist es ein großes Paket, für welches beim Transport Platz gefunden werden muss.

Oftmals wird das Gestänge der Vorzelte auch zum aufhängen verschiedener Helferlein wie z.B. Lampen, Wäschetrockner etc genutzt. Diese Option gibt es bei Luftzelten natürlich nicht.

Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Gewebe wie wie Polyester, Nylon, Trailtex, Acryl oder Baumwolle zzgl. Beschichtung mit Polyurethan (PU), Polyvinylchlorid (PVC) oder Silikon.

Faulstreifen (=Erdstreifen, Spritzstreifen) bestehen aus PVC und bilden den Abschluss der Zeltwände. Durch sie soll verhindert werden, dass aufsteigende Feuchtigkeit das Zelt durchnässt. Auch durch den Boden kommendes Regenwasser soll am Eindringen gehindert werden.

Herbst- und Wintersaison

Wie halte ich mich beim Camping warm?

Du suchst nach Möglichkeiten, Dich im Wohnmobil und auch im Vorzelt warm zu halten? Dann könnte Dich das interessieren…