Die Dächer der Wohnmobile bestehen meist aus 2 verschiedenen Materialien: GfK oder Aluminium. Welches davon besser ist, darüber scheiden sich die Meinungen, da beide ihre Vorzüge aber auch Nachteile haben.

GfK und seine Eigenschaften

Das GfK-Dach besteht aus glasfaser-verstärktem Kunststoff, auch Fiberglas genannt. Da es in der Herstellung günstiger als Aluminium ist wird es sehr gerne bei günstigeren Wohnmobil-Modellen verwendet. Da es sich um einen Kunststoff handelt hat man mit Rost keinerlei Probleme. GfK Dächer sind bei Versicherungen sehr beliebt und werden mit Nachlässen belohnt. GfK wird dabei häufig im Zusammenhang mit Hagel genannt, da es kleine bis mittelgroße Hagelkörner sowie Steinschlag ohne Probleme aushalten kann. Sollte es durch extrem große Hagelkörner unerwarteterweise doch zu Rissen kommen, kann man diese recht einfach und kostengünstig reparieren.

GfK ist zudem sehr effektiv in der Dämmung: im Gegensatz zu Aluminium ist es nicht besonders Wärmeleitfähigkeit. Auch Schall wird von Fiberglas sehr gut gedämmt.

Doch GfK-Dächer haben trotz ihren guten Rufes auch einige Nachteile:

  • das Material ansich schützt nicht vor Blitzeinschlägen
  • für wen die Zuladung wichtig ist, den wird das weit höhere Gewicht im Vergleich zum Aluminium abschrecken
  • unbemerkte Risse kann Wasser ins Wohnmobil gelangen
  • mit der Zeit kann das Material durch Witterung und UV-Strahlung einen Gelbstich bekommen und das Wohnmobil so schnell alt aussehen lassen.

Aluminium-Dach

Aluminium ist vom Gewicht her sehr leicht und somit sehr vorteilhaft hinsichtlich Zuladung. Aluminium ist verformbar, d.h. bei Hagel kann das Dach Dellen bekommen, doch das Material ansich geht nicht kaputt und bleibt somit dicht.
Aluminium ist leitfähig und somit ein Wohnmobil im Fall eines Gewitters und Blitzschlag sehr sicher.
Witterung und selbst starke UV-Strahlung kann dem Material nichts anhaben und bei regelmäßiger Pflege sieht das Wohnmobil praktisch immer wie neu aus.

Nachteile von Aluminium:

  • die Verformbarkeit des Aluminiums lässt schnell unschöne Dellen entstehen
  • Reparaturen sind sehr teuer
  • Aluminium kann zwar nicht rosten, doch es kann zu Alufrass kommen.

Kombi Aluminium-GfK

Um die Vorteile des GfKs zu nutzen kann man nachträglich zusätzlich das Aluminium-Dach mit einer GfK-Beschichtung widerstandsfähiger machen. Jedoch bedeutet dies je nach Größe des Wohnmobils eine beachtliche Gewichtszunahme.

Foto von Athena von Pexels

Der Sturm kommt

Bin ich im Wohnmobil sicher?

Du möchtest wissen, ob man sich im Sturm im Wohnmobil sicher wähnen kann? Dann könnte Dich das interessieren…

 

Kleine Beschädigungen wie Risse oder kleine Löcher kann man ausschleifen und danach durch Spachteln repariert werden.

Aluminium kann die bei einem Blitzschlag entstehende Ströme aufnehmen und ableiten.