CamperClean, kein Zauberwort und auch kein neues Ersatzteil für dein Wohnmobil, sondern ein „fleißiger Helfer“, der dir bei der Säuberung deiner mobilen Bordtoilette behilflich ist.

Ich kann mich noch gut an die ersten CamperClean-Automaten erinnern: Viele Wohnmobilisten – unter ihnen auch ich – scheuten deren Benutzung, meinten, man brauche so etwas nicht. Hinzu kam, dass die Automaten noch in den Kinderschuhen steckten und mit vielen „Kinderkrankheiten“ zu kämpfen hatten. Heute sieht das anders aus: Auf immer mehr Camping- und Stellplätzen sind sie anzutreffen, die CamperClean-Automaten. Du findest sie entweder als zusätzliches Angebot zu den herkömmlichen Entsorgungsstellen oder gar als alleinige Möglichkeit, deine mobile Chemietoilette zu leeren.

Aber auch heute noch stehen einige Wohnmobilisten dem System skeptisch gegenüber. Vielleicht, weil noch einige Fragen offen sind: Wie funktioniert CamperClean? Ist die Benutzung kostenlos beziehungsweise, was kostet es? Wird der Fäkalientank damit auch wirklich sauber? Ist das Teil umweltfreundlich? Eignen sich alle Camping-Toiletten dafür? Geht dabei nichts kaputt? …und vieles mehr

Wir wollen heute ein wenig Licht ins Dunkel des CampingClean-Systems bringen und dir hoffentlich die meisten deiner Fragen beantworten.

CamperClean-Automaten sind eine innovative Erfindung, die uns Wohnmobilisten das Entleeren sowie Säubern der nicht festinstallierten Campingtoilette hygienischer und einfacher gestaltet.

CamperClean erleichtert uns die Entsorgung und somit einen (für viele unangenehmen) Pflichtteil im Leben eines jeden Wohnmobilisten.

Du möchtest mehr über das Thema Entsorgung erfahren? Dann kann ich dir unseren Artikel: „Entsorgungsstationen für Wohnmobile – Wie funktionieren diese?“ empfehlen.

Die Geschichte der CamperClean Automaten

Im Jahre 2007 hatte Ralf Tebartz während seines ersten Caravan-Urlaubs wegen der für ihn unbefriedigenden Situation an vielen Entsorgungseinrichtungen eine durchschlagende Idee, die er in der folgenden Zeit gemeinsam mit seinem Bruder Peter in die Tat umsetzte und aus der das heutige CamperClean-System resultiert.

Bereits drei Jahre nach dem innovativen Grundgedanken gründeten Ralf Tebartz und Mark Butterweck in Schermbeck in Nordrhein-Westfalen die Firma CamperClean GmbH. Weitere drei Jahre später fand auf zwei Campingplätzen in Deutschland die Montage des ersten Prototyps des CamperClean-Automaten statt. Nach einer einjährigen Testphase erhielten die beiden Firmengründer 2014 das Deutschland-Patent. Kurze Zeit später expandierte die CamperClean GmbH europaweit.

Aktuell findest du in 15 europäischen Ländern mehr als 320 CamperClean-Automaten.

Die Funktionsweise der CamperClean-Automaten

Die Funktion des Systems kann zusammenfassend so beschrieben werden:

Du schiebst deine Kassette in den Automaten, dort wird der Inhalt abgesaugt – sprich, die Kassette wird geleert – und anschließend wird das Kassetteninnere mittels eines Wasserstahldruckes gereinigt. Zum Schluss werden Wasser sowie mikrobiologischer Sanitärzusatz eingefüllt. Nun „spuckt“ der CamperClean-Automat die mobile Campingtoilette einsatzbereit wieder aus dem Automaten heraus.

Schritt-für-Schritt gehst du folgendermaßen vor:

  1. Geld einwerfen (Manche Plätze arbeiten mit einer entsprechenden Karte, die auch für andere Serviceleistungen am Platz gelten.)
  2. Kassettentyp wählen (Auswahltaste geht von anfänglichem Blinken in dauerhaftes Leuchten über)
  3. Drehknopf auf deiner Fäkalienkassette betätigen (Hierdurch wird der innere Schließmechanismus geöffnet, den äußeren öffnet der CamperClean-Automat später selber.)
  4. Das Rolltor öffnet sich und eine grüne LED-Leuchte blinkt
  5. Kassette bis zum Anschlag einschieben, LED-Leuchte brennt nun dauerhaft
  6. Startknopf drücken, das Rolltor schließt und der Entsorgungs- beziehungsweise Reinigungs-Vorgang startet
  7. Das Rolltor öffnet sich nach rund 2-3 min.
  8. Fäkalientank entnehmen

Tipp: Aus hygienischen Gründen solltest du die Kassette außen mit einem möglichst desinfizierenden Tuch abwischen.

Welche Campingtoiletten werden gereinigt?

Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage kann nicht gegeben werden, da auf einigen Plätzen noch ältere Modelle stehen, die ausschließlich zur Reinigung von Thetford Kassetten gedacht waren. Die neueren Reinigungsautomaten hingegen nehmen auch Dometic-Toiletten an. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Toilette mit SOG®-System oder nicht handelt.

Porta Potti Toilettenkassetten können nicht mit dem CamperClean-Automaten gereinigt werden.

Genaue Informationen darüber, welche Toilettenkassette am jeweiligen Platz gereinigt werden können, findest du beim Auswahlknopf des Gerätes.

Weißt du nicht, um welchen Kassettentyp es sich bei deinem Fäkaltank handelt, kannst du im Kassettenfach oder unten am Tank nachschauen, wo sich ein Typenschild befinden müsste.

Bislang nehmen die neueren Apparate folgende Kassetten an:

  • Thetford: C-2, C-3, C-4, C-200,C-250, C-400, C-500 sowie C-220
  • Dometic: CT 3000 und CT 4000

Anfallende Kosten durch die CamperClean-Reinigung

Da die Platzbetreiber die Kosten festlegen, können diese unterschiedlich sein. Meiner persönlichen Erfahrung nach liegen sie bei wenigstens 1 Euro – wohl mittlerweile eher kaum noch der Fall – und maximal 5 Euro.

Dabei habe ich es schon erlebt, dass ich auf einem Stellplatz eine Pfandkarte käuflich erwerben musste, die aufgeladen wurde und mit der man verschiedene Service-Einrichtungen – so auch die Reinigung mit CamperClean – nutzen konnte. Mir wurde aber auch erzählt, dass es Plätze gibt, die die Nutzung des CamperClean-Automaten im Übernachtungspreis mit einbeziehen.

Teuer wird es, wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist und täglich deinen Fäkalientank ausschließlich mit CamperClean leeren und säubern musst.

Welches Toilettenpapier sollte genutzt werden?

Die Hersteller des Systems empfehlen, kein herkömmliches Haushaltstoilettenpapier zu verwenden, da sich dieses weniger schnell auflöst und Verstopfungen im Fäkalientank sowie am CamperClean-Automaten zur Folge haben können. Stattdessen wird zur Verwendung speziellen Campingtoilettenpapiers geraten – beispielsweise Aqua Soft –, um Verstopfungen entgegenzuwirken und eine vollständige Leerung zu erzielen.

Mehr über Toilettenpapier für Campingtoiletten kannst du in unserem Artikel: „Toilettenpapier für Campingtoiletten“ lesen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wir benutzen haushaltsübliches (kostengünstigeres) Toilettenpapier und hatten noch nie Probleme. Wer mag, kauft Toilettenpapier aus Cellulose, das es in Drogeriemärkten gibt.

Ist CamperClean umweltfreundlich?

Ja, CamperClean ist umweltbewusst und arbeitet umweltfreundlich. Das System setzt auf mikrobiologische Zusätze, die biologisch abbaubar und somit im Vergleich zu chemischen Zusätzen umweltfreundlich(er) sind. Zudem passt CamperClean die Reinigungsintensität dem jeweiligen Verschmutzungsgrad an, was wiederum hilft, die Kosten für Brauch- und Frischwasser optimal zu gestalten.

Um auch auf diesem Level der Umweltfreundlichkeit zu bleiben, solltest du mithelfen:

Vermeide chemische Zusätze in deinem Fäkalientank. Warum? Chemische Zusätze töten Mikroorganismen ab, was eine Ineffektivität der Benutzung des CampingClean-Systems bedeuten würde, also kontraproduktiv ist.

Standorte von CamperClean-Automaten

Aktuell gibt es über 320 CamperClean-Standorte in 15 verschiedenen Ländern Europas.

Unter www.camperclean.de/camper/standorte/ findest du eine genaue Übersichtskarte, wo die entsprechenden Plätze mit Fähnchen markiert sind. Klickst du auf eines der Fähnchen, so erhältst du weitere Informationen wie Adresse, GPS oder Kontaktdaten.

Es gibt blaue und graue Fähnchen. Die blauen zeigen Standorte an, wo sowohl Thetford als auch Dometic Kassetten gereinigt werden. An den grauen Stellen stehen noch alte Automaten, die lediglich Thetford-Kassetten annehmen.

hier findest Du alle Standorte im Detail – die Karte ist zoombar und bei Klick auf den jeweiligen Location-Pin findest Du den genauen Ort.

Fazit – die professionelle Reinigung von Fäkalienkassetten hat Vor- und Nachteile

Wie alles, so hat auch das CamperClean-System Vor- und Nachteile, die ich dir hier nicht verschweigen möchte. Ich persönlich jedoch finde es angenehm, hin und wieder die Fäkalienkassette „professionell“ reinigen lassen zu können, würde mir jedoch ein Parallelangebot wünschen, denn eine CamperClean-Reinigung alle 14 Tage reicht meiner Meinung nach aus (auch aus Kostenspargründen). Das sage ich aber auch nur, weil mir persönlich das Leeren meiner eigenen Kassette keine Probleme bereitet, ich weiß jedoch von einigen (wenigen) anderen Campern, dass es für sie beinahe eine der schlimmsten Sachen beim Wohnmobilfahren ist…

VorteileNachteile
Der (unangenehme) Akt des Entsorgens entfällt. Stattdessen eine saubere Sache. Gebührenpflichtiger Service, der gerade für Familien mit Kindern teuer werden kann, wenn es die einzige Möglichkeit der Entleerung am Platz ist.
Keine unhygienischen, verdreckten Entsorgungsstationen mehr. Bei alleiniger Entsorgungsmöglichkeit große Probleme bei Störungen im System.
Keine – zumindest nur minimalistische – Gefahr, mit Keinem, Bakterien und/oder Viren in Kontakt zu kommen.
Keine Geruchsbelästigung mehr.
Keine Wasserabschaltung bei Frost nötig.

Welche Toiletten gibt es für Wohnmobile?

Jeder, der sich mit dem Thema: „Reisen mit dem Wohnmobil“ befasst, stellt sich irgendwann die Frage: wie funktioniert das bloß mit der Toilette?

In diesem Artikel werden wir Dir einen kleinen Einblick in existierende Möglichkeiten geben.

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Nie wieder hilfreiche Tipps & Tricks rund um das Wohnmobil und Camping verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und wir halten Dich auf dem Laufenden!

Nur Wohnmobil Tipps & Tricks - kein Spam!

 

Bildnachweis: canva.com