Unterschied zwischen Wohnwagen und Wohnmobil

Viele Personen, die sich sonst noch nie mit dem Thema „Camping“ beschäftigt haben, tendieren dazu, die beiden Begriffe Wohnwagen und Wohnmobil falsch zu benutzen. Dabei liegt der Unterschied ziemlich deutlich auf der Hand: ein Wohnwagen ist ein Anhänger, der keinen eigenen Antrieb besitzt, weshalb er an ein Fahrzeug (meist PKW) angehängt und gezogen wird. Das Wohnmobil hingegen braucht kein anderes Fahrzeug zur Fortbewegung, da es selbst ein Kraftfahrzeug ist, welches im hinteren Teil eine zum Wohnen geeignete Inneneinrichtung hat.

Vorteile Wohnwagen – Nachteile Wohnmobil

  • Preis: Wohnwagen sind im Vergleich zu Wohnmobilen um einiges günstiger im Kauf.
  • Mobilität: ist man mit Zugfahrzeug und Wohnwagen im Urlaub unterwegs, kann man den eigenen PKW nutzen, um die weitere Umgebung zu erkunden oder auch einfach nur um Einkaufen zu gehen. Man muss lediglich den Wohnwagen abkoppeln und schon steht der PKW zur Verfügung. Somit ist man nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und kann Sehenswürdigkeiten besuchen, die nicht in der direkten Umgebung sind und somit nicht mit z.B. dem Fahrrad oder Elektroscooter erreichbar sind. Gerade Eltern mit Kindern schätzen die Flexibilität durch den eigenen PKW vor Ort im Reiseland.
  • Kosten: da der Wohnwagen selber keine Technik hat, kann spart man sich einige Wartungs- und Instandhaltungskosten, welche beim Wohnmobil anfallen könnten (z.B. Motor etc).
  • Platz: man hat im Wohnwagen mehr Platz, da aufgrund des Fehlens des Fahrerhauses mehr Wohnraum zur Verfügung steht. Gleichzeitig kann der Grundriss dementsprechend freier gestaltet werden.
  • Sicherheit: auf der Fahrt sind alle Mitreisenden, vor allem Kinder, sicherer im PKW als im Wohnmobil.

Vorteile Wohnmobil – Nachteile Wohnwagen

Zugang Stellplätze

Auf Campingplätzen sind sowohl Wohnmobile als auch Wohnwagen herzlich willlkommen. Doch was viele im ersten Moment nicht wissen ist, dass auf Stellplätzen Wohnwagen nicht erlaubt sind. Hintergrund ist der, dass Wohnwagen meist nicht autark stehen können. Die meisten haben weder eine Bordbatterie noch ein eigenes Bad, so dass dies auf einem Stellplatz zum Problem werden könnte.

Fahren, Parken und Rangieren

Ein weiterer entscheidender Punkt, weshalb viele sich eher vor einem Wohnwagen scheuen ist die Fahrsituation, also das Fahren mit Anhänger. Auch das Rangieren und Parken treibt manchen den Angstschweiß auf die Stirn. Bei kompakteren Wohnmobilen wie z.B. Campingbussen ist das Fahren, Rangieren und Parken somit um einiges einfacher. Nur bei längeren Fahrzeugen kann es auch bei Wohnmobilen in dieser Hinsicht eine größere Herausforderung darstellen, jedoch kann dem mittels Rückfahrkameras recht gut beholfen werden.

Anschaffungskosten

Will man sich einen Wohnwagen zulegen, muss man natürlich auch im Besitz eines ausreichend großen Zugfahrzeugs sein, welches zudem eine Anhängerkupplung besitzt. Muss man sich erst noch einen neuen PKW zulegen, um den Wohnwagen überhaupt bewegen zu können, so schwindet der Preisvorteil gegenüber eines Wohnmobils recht schnell.

Geschwindigkeitsbegrenzung

Wer gerne schneller unterwegs ist, wird sich mit seinem Wohnwagen-Gespann etwas gehemmt fühlen, da es hier strenge Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt. In manchen europäischen Ländern wie Italien liegt die maximale Geschwindigkeit bei 80. Mit Wohnmobilen ist man dementsprechend flotter im Urlaub unterwegs.

Abstellen im öffentlichen Raum

Zu einem größeren Problem kann der Wohnwagen in der Zeit werden, wenn er nicht benutzt wird. Laut Straßenverkehrsordnung darf man einen Wohnwagen nur maximal 2 Wochen am Stück auf der Straße abstellen und dann muss er bewegt werden. Wohnmobile hingegen können unbegrenzt auf der Straße geparkt werden.

Empfehlung vor dem Kauf

Ob der Wohnwagen oder Wohnmobil die bessere Wahl für einen persönlich ist kann man nur selbst entscheiden. Generell wird empfohlen vor dem endgültigen Kauf zuerst die in Frage kommenden Fahrzeuge anzumieten. Auf dem Papier sehen immer alle Optionen perfekt aus, doch was letztendlich wirklich mit den individuellen Ansprüchen am besten einhergeht kann sich nur in der Praxis zeigen. Ein voreiliger Kauf kann dann schnell bereut werden.

Foto von Mew wy. von Pexels

Der Wohnwagen ist ein Anhänger, der ein Zugfahrzeug zur Fortbewegung benötigt. Ein Wohnmobil selbst ist ein Fahrzeug mit Fahrarhaus und eigenem Motor.

Das Fahren eines Wohnmobils ist im Vergleich zum Wohnwagen einfacher. Aufgrund der zusätzlichen Last und der Befestigung an der Anhängerkupplung entsteht eine „schwingende“ Kraft. Deshalb Wohnwagen nur mit beschränkter Geschwindigkeit gefahren werden.

Welche Wohnmobil Typen gibt es?

Ein kurzer Überblick

Du möchtest mehr über die verschiedenen Wohnmobil-Modelle erfahren? Dann könnte Dich das interessieren…