Die Beschreibung „Glamouröser Campingurlaub“ hätte noch vor wenigen Jahren höchstwahrscheinlich für Verwirrung gesorgt und einen Widerspruch in sich dargestellt. Doch heutzutage ist das sogenannte „Glamping“ allgegenwärtig und vor allem bei Neucampern sehr populär. Für einige ist es sogar eine valide Alternative zu ihrer gewohnten Flugreise mit Cluburlaub. Aufgrund der Pandemie und die daraus resultierenden Nebeneffekte wie z.B. Hotelschließungen, Flugabsagen, Reisebeschränkungen haben viele Urlauber nach einem Ersatz ihrer gewohnten Ferienoptionen gesucht.

Obwohl Camping unter normalen Umständen nicht die erste Wahl gewesen wäre, bot diese Urlaubsart nun plötzlich genau das, was man brauchte: Unabhängigkeit, Flexibilität und Freiheit beim Reisen! Und die Campingindustrie wusste schnell und effektiv auf die erhöhte und vor allem veränderte Nachfrage zu reagieren. Zwar ist Glamping keine neue Erfindung, sondern ist schon einige Zeit auf dem Markt, jedoch war es eher eine Randerscheinung. Nun, mit der steigenden Popularität gerade unter den neuen Zielgruppen, ist Glamping keine Ausnahme mehr, sondern ein weiterer lukrativer Tourismuszweig.

Glamping auf dem Campingplatz

Die Auslegung des Begriffes „Glamping“ kann sehr variieren. Letztendlich kann dazu alles gehören, was den Komfort beim Camping erhöht. Extragroße Stellplätze inkl. Anschlüsse an Strom, Frisch- und Abwasser, TV und Wifi sind hierbei schon das grundlegende Minimum, was Gäste auf jeden Fall erwarten.

Ebenfalls unter die Kategorie „glamourös“ können Campingplätze fallen, die spezielle Einrichtungen bieten: (Feinschmecker-)Restaurants, Schwimmbad, Whirlpool, Wellness-Oasen inkl. Sauna, Massagen, Fitnessraum.

Weitere Faktoren für ein gehobeneres Camping-Gefühl können die angebotenen Aktivitäten sein: Wassersport (Surfen, Kiten, Segeln, SUP), (Mini-)Golf, Reiten, Bogenschießen, Climbing, Indoor-/Abenteuerspielplatz

Ein Plus und für viele ein Zeichen von erhöhtem Service sind Animation, Abendunterhaltung, Kids-Club etc.

Wohnmobile mit Glamping-Gefühl

Vor allem einige der neuen Wohnmobile fallen leicht unter das Glamour-Segment: viele gleichen kleinen Luxusjachten im Inneren inklusive Fußbodenheizung, Flachbildschirm, Geschirrspüler, Klimaanlage, hochwertige Materialien, schicke Dekoration, indirekte Lichtquellen etc.

Statt der meist recht unbequemen Standard-Wohnmobil-Matratze sind hier die Betten mit luxuriöseren Bettauflagen ausgestattet und man schläft so gut wie im eigenen Bett zu Hause.

Glamping muss jedoch nicht teuer sein und man muss nicht zwingendermaßen einen Luxuscamper mieten oder kaufen. Das Glamour-Feeling kann durch einfache Dekorationstricks ebenso erzeugt werden. Dabei kann durch die richtige Beleuchtung z.B. mit handelsüblichen Lichterketten und ein paar Kniffen bei der Einrichtung ein einfacher Camper in eine kleine Wohlfühl-Oase verwandelt werden. Etwa der Schlafbereich verwandelt sich schnell und einfach in eine gemütliche, ja sogar romantische Kissenlandschaft.

DIY-Glamping im selbstausgebauten Camper

Gerade mit der Digitalisierung vieler Arbeitsplätze und die positive Erfahrung der Arbeitgeber- und -nehmer haben das Home Office salonfähig gemacht. Diese Chance ergreifen nun viele und verwandeln sich in Digitale Nomaden, d.h. sie arbeiten weiter online für ihren Arbeitgeber, nutzen jedoch die heutigen Möglichkeiten der digitalen Welt und nehmen das „Home“ in Home Office nicht ganz so buchstäblich.

Mit WLAN kann heutzutage überall dort gearbeitet werden, wo Internet vorhanden ist. Also begeben sich viele auf Reisen und arbeiten von den schönsten Orten der Welt. Damit man an Komfort trotzdem nichts einbüßt, nutzen viele hierfür ihre Camper, die eher kleinen glamourösen Wohnungen gleichen. Arbeiten und Glamping lassen sich also perfekt vereinen.

Inspirieren kann man sich ganz einfach auf Instagram unter dem Hashtag #vanlife, wo viele Wohnmobilisten aus der ganzen Welt ihre selbstausgebauten Fahrzeuge vorstellen. Viele davon sind kreative Meisterwerke und gleichen kleinen Luxuslofts. Schon mit der richtigen Bepolsterung und einer originellen Wandverkleidung kann man leicht einen edlen Vibe zaubern.

Fazit

Campingurlaub ist in der jüngsten Vergangenheit immer facettenreicher geworden. Inzwischen hat diese Form des Urlaubs demographische Zielgruppen erfasst, die Camping vor diesem Trend vermutlich niemals in Erwägung gezogen hätten. Mit dem Entstehen des Glamping-Segments hat die Campingindustrie einen neuen Zweig in der Tourismusbranche geschaffen, der die Naturverbundenheit mit Luxus und Komfort vereint, sowie eine Lösung für das neugefundene Freiheits- und Unabhängigkeitsbedürfnis der Urlauber bietet.

Foto von iStockphoto.com von Raul Melian Rocha

Campingparks

Wohnmobil Urlaub mit Rundum-Versorgung

Du suchst nach Campingplätzen, die Dir direkt vor Ort alle Annehmlichkeiten bieten können? Dann könnte Dich das interessieren…

 

Der Begriff steht für luxuriöse, also glamuröse Formen des Campings. Alternativ kann man auch Luxuscamping, Komfortcamping oder Nobelcamping sagen. Glamping wird oft als eine Variante des Naturtourismus angesehen, bei dem man jedoch nicht auf Komfort verzichten muss.

Camping muss nicht spartanisch und schlicht sein. In Glamping Zelten kann man tatsächlich Luxus erwarten: viel Platz, ein richtiges Bett, Klimaanlage, TV u.v.m.