Wer hat noch nie davon geträumt seine sieben Sachen zu packen und einfach loszufahren! Die Decke fällt einem auf den Kopf, der Alltag zermürbt das Gemüt, der Job und die Kollegen nerven… Gründe, um Reißaus zu nehmen, gibt es genügend. Viele Frauen haben dennoch etwas Scheu, den Schritt alleine zu tun, wenn sie zu dem Zeitpunkt in keiner Partnerschaft sind und die Freundinnen nicht mitziehen wollen. Doch liest man die inspirierenden Blogs der vielen weiblichen „Vanlife“-Reisenden, dann wird eines ganz klar: alleine reisen als Frau ist durchaus machbar und kaum eine hat ihre Entscheidung dazu bisher bereut.

Die ewig „guten“ Ratschläge

Nicht wundern: sobald man die Idee, alleine als Frau mit dem Wohnmobil losziehen zu wollen, auch nur erwähnt, wird es einige im engeren Umfeld geben -sei es vom Freundeskreis oder von der eigenen Familie- die einen sofort davon abbringen wollen. Die ewig guten Ratschläge bleiben nie aus, jedoch alle mit dem Tenor, dass man es besser sein lassen sollte.

Auch wenn es schwer fällt: solche Kommentare sollten nicht der Auslöser dafür sein, die ganze Aktion vor dem Start schon wieder abzublasen. Auch wenn sicher keine böse Absicht dahinter steckt, sind diese „Ratschläge“ meist unbewusst von den Unsicherheiten dieser Personen geprägt, die in ihrem ganzen Leben selbst noch nie Risiken eingegangen sind. Was natürlich nichts verwerfliches ist, jedoch sind die gutgemeinten Kommentare in diesem Fall nicht besonders überzeugend.

Wenn Du wirkliche Tipps und Unterstützung suchst, dann orientiere Dich an Personen, welche das von Dir geplante Vorhaben schon gemacht haben und aus eigner Erfahrung berichten können. Von denen wird vermutlich niemand versuchen, Dir Deinen Traum auszureden.

Aus der Komfortzone ausbrechen

Viele kostet es tatsächlich Überwindung, sich komplett alleine auf den Weg zu machen. Wenn man bisher normalerweise immer mit der Familie, dem Partner oder Freunden verreist war, dann könnte der erste Solo-Urlaub ein seltsames Gefühl sein. Plötzlich muss man selbst alles organisieren, alle Kosten alleine tragen, selbst bestimmen, wo es hingehen soll. Was sich für die einen als größtes Freiheitsgefühl anhört, bereitet anderen eher Bauchscmerzen.

Doch überwiegt der Enthusiasmus der anfänglichen Angst und zieht man sein Vorhaben auch mit Herzklopfen durch, dann ist die Belohnung umso größer. Aus der eigenen Komfortzone auszubrechen, neues auszuprobieren und Stereotypen zu überwinden sind sehr befriedigende Erfolgserlebnisse, die das Selbstwertgefühl und somit das Selbstvertrauen unheimlich stärken werden.

Der Hund – mehr als nur ein Reisebegleiter

Es ist kein Geheimnis, dass Wohnmobilreisen auch für Hunde ein tolles Erlebnis sind. Auf praktisch allen Campingplätzen trifft man unzählige Fellnasen an, denn auch die Besitzer sind froh, dass sie ihre Lieblinge nicht irgendwo in einer Tierpension oder bei Bekannten abgeben müssen, sondern -im Gegensatz zum Cluburlaub- diese einfach mit auf die Reise genommen werden können.

Für eine alleinreisende Frau ist ihr Hund dabei weit mehr als nur ein Haustier. Er ist Reisebegleiter und Sicherheitssystem in einem. Egal ob Minihund oder halbes Pferd: wenn sich nachts jemand am Wohnmobil zu schaffen machen sollte, wird mit dem Gebell nicht nur die Besitzerin geweckt, sondern auch alle direkten Campingnachbarn. Auch wenn man etwas abseits steht sollte, wird der Tunichtgut dadurch abgeschreckt werden und schnell das Weite suchen.

Nachteile des Alleine-Reisens

Natürlich gibt es auch Situationen, wo man als alleinreisende Frau sich wünschen würde, einen menschlichen Reisepartner mit im Wohnmobil zu haben. Meist sind es jedoch nur kurze Momente, wie z.B. wenn man jemanden zum Einweisen beim Rückwärtsparken gebrauchen könnte. Oder wenn man den Copiloten in engen Straßenabschnitten vermisst. Auch besondere Erlebnisse sind meist schöner, wenn man sie mit jemandem teilen kann, wie beispielsweise der perfekte Sonnenuntergang.

Negativen Ereignisse, wie einer Panne oder wenn man auf Reisen erkrankt, können ebenfalls den Wunsch aufkommen lassen, dass man in diesen Situationen besser nicht alleine wäre. Doch letztendlich kann man bzw. frau alles meistern. Und wenn nicht, dann gibt es sicher nette Menschen, die aushelfen können. Die Campergemeinschaft ist nicht umsonst für ihren Zusammenhalt  und ihre Hilfbereitschaft bekannt.

Alleine reisen als Frau und Sicherheit

Wie erwähnt ist ein mitreisender Hund schon eine ziemlich große Hilfe. Wer jedoch auf die Vierbeiner allergisch oder einfach kein großer Tierfreund ist, der kann sich natürlich auch anders behelfen. Alarmanlagen und Bewegungsmelder sind hierbei eine gute Möglichkeit (siehe mehr zum Thema hier).

Empfehlenswert ist es generell, sich noch bei Tageslicht einen Stellplatz zu suchen, der jedoch nicht zu einsam ist. Natürlich scheint es schöner zu sein, weitab von der Zivilisation inmitten der Natur zu stehen, doch spätestens, wenn man mitten in der Nacht verdächtige Geräusche hört, ist es mit der Nachtruhe vorbei. Wer vor allem anfangs (bei den ersten Fahrten) auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte lieber auf bewachten Parkplätzen bzw. offiziellen Stell- oder Campingplätzen das Nachtquartier aufschlagen.

Weiblicher Instinkt und Bauchgefühl

Wie im normalen Leben sollte man auch auf einer Reise immer den gesunden Menschenverstand walten lassen. Im Urlaub lernt man allerlei interessante Personen kennen und mit etwas Glück trifft man auch ein paar andere Reisende, mit denen man einen Teil der Strecke gemeinsam zurücklegen kann. Trotz allem sollte man wie immer auch auf sein Bauchgefühl hören. Wenn plötzlich ein ungutes Gefühl aufkommt, dann darf man sich jederzeit und ohne Erklärung wieder verabschieden. Man ist niemandem Rechenschaft schuldig und sollte immer tun, was einem der weibliche Instinkt sagt. Selten liegt man damit falsch!

Passendes Wohnmobil mieten

Ist man in seinem ganzen Leben noch nie mit dem Wohnmobil im Urlaub gewesen, so kann dies für eine alleinreisende Frau schon die erste große Herausforderung darstellen. Jedoch muss man für die erste Reise ja nicht gleich mit dem größten Reisemobil losfahren. Wer alleine unterwegs ist, dem wird für den Anfang ein Campervan oder Kastenwagen völlig reichen. Am besten informiert man sich bei einem der vielen Wohnmobilvermieter und lässt sich dort beraten. Eine ausführliche Einweisung in die Technik des Fahrzeugs sollte es in jedem Falle geben. Vor allem die Funktionsweise der Campingtoilette dürfte von großem Interesse sein.

Reiseziel wählen

Für die allererste Solo-Reise mit dem Wohnmobil als Frau sollte man vielleicht nicht gleich eine komplette Weltreise planen. Ein verlängertes Wochenende an der Ostsee ist für den Anfang doch auch schon etwas. Fühlt man sich gut dabei und hat schon ein paar erste Erfahrungen sammeln können, dann kann man sich das nächste mal schon in ein europäisches Nachbarland wagen. Nach und nach wird man sowohl am Steuer als auch generell etwas sicherer. Ist man soweit und hat man Gefallen an der ganzen Sache gefunden, dann stehen auch längeren Trips, vielleicht sogar auch ausserhalb Europas, nichts mehr im Wege.

Ein tolles Beispiel für einer Solo-Reise könnt Ihr hier nachlesen: Allein als Frau mit Van und Hund durch Südamerika

Fazit

Alleine reisen als Frau ist beim ersten Mal sicher eine Herausforderung, wenn man es noch nie zuvor gemacht hat. Viele negative Stimmen werden auch Zweifel aufkommen lassen, ob das ganze wirklich eine gute Idee ist. Doch ganz nach dem Motto „Selbst ist die Frau“ lohnt es sich den Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Wenn man auf der Reise selbst merken sollte, dass es doch nicht das Richtige für einen ist, dann kann man jederzeit wieder umkehren. Doch wenn man es gar nicht erst versucht, dann wird man nie wissen, wie weit man gekommen wäre.

Foto von littlehenrabi von iStockphoto

Camper mieten

Worauf sollte man achten?

Du planst Deine erste Reise mit dem Wohnmobil? Worauf Du dabei achten solltest sagen wir Dir hier…

 

Reisen prägt den Charakter und wenn man alleine unterwegs ist hat man mehr Chancen neue Leute kennenzulernen und seinen Horizont zu erweitern.

Die Idee von Heimaturlaub wird immer beliebter. Wen es weiter wegzieht, der könnte die skandinavischen Ländern ins Auge fassen, aber auf Großbritannien oder Island. Portugal und Frankreich sind als Reiseländer bei Frauen ebenfalls sehr populär.